Zusammen‐ und Wechselspiel von Wissenschaft und Kunst

Anzeige

„Konvergenzen“ titelt die aktuelle Ausstellung in der Galerie im Turm, die im Rahmen von „WISSENSCHAF(F)T KUNST“ – einer Projektreihe von Gabriele Baumgartner und Julia Dorninger – gezeigt wird.

Vorab virtuell durch die Ausstellung, die von Stadtrat Hans Hornyik eröffnet wurde, führte Gabriele Baumgartner auch als Laudatorin. Sie stellte den Bezug der Künstler zu ihren Werken vor, die allesamt durch ihr parallel zur Kunst absolviertes Studium – von Medizin über Mathematik bis hin zur Landschaftsplanung – auch ihren speziellen Kontext von Wissenschaft und Kunst in ihren Arbeiten Ausdruck geben.

Kulturamtsleiter Hans-Gerd Ramacher, Gabriele Baumgartner, Stadtrat Hans Hornyik, Obfrau von Kunstaspekt Christine Todt, Anna Reisenbichler und Christian Murzek.

So stehen hinter Barbara Höllers Arbeiten – sie ist Mathematikerin – exakte Berechnungen aller Linien und sich daraus ergebenden Figuren. Die weiteren Künstler: Anna Reisenbichler, Christian Murzek, Denise Schellmann und Herwig Prammer.

Mehr Infos: www.kunstaspekt.at

Fotos: © 2021psb/sap

Anzeige