Wissenschaft – Potsdam – Impfstellen in Potsdam am Silvestertag gut besucht – Wissen

Potsdam (dpa/bb) – Zahlreiche Menschen haben sich in Potsdam am Silvestertag noch eine Impfung gegen das Coronavirus abgeholt. Die Landeshauptstadt hatte die Impfstellen in der Metropolishalle und in der Schinkelhalle geöffnet. Die Termine seien gut gebucht worden, berichtete Sprecherin Christine Homann vor Ort. Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) bedankte sich bei den Mitarbeitenden für ihren Einsatz und verteilte Pfannkuchen. Es sei wichtig und richtig, auch an den Feiertagen all denjenigen, die sich und andere schützen wollen, ein Impf-Angebot zu machen, so das Potsdamer Stadtoberhaupt.

“Diejenigen, die sich impfen lassen wollen, sind die Mehrheit der Gesellschaft, und es lohnt sich, ihnen die Chance auf eine Impfung zu geben, damit wir aus der Pandemie kommen”, sagte Schubert. Beide Impfstellen waren in der zweiten Dezemberwoche geöffnet worden. Insgesamt wurden nach Angaben der Stadt dort bisher über 23.000 Impfungen durchgeführt.

Auch am Neujahrstag besteht dort die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Impfungen sind möglich für alle Menschen ab 5 Jahren, auch “Booster”-Spritzen zur Auffrischung werden verabreicht. Dafür muss der Abstand zur Zweitimpfung mindestens drei Monate betragen. Landesweit haben zu Silvester nach einer Übersicht nur wenige Impfstellen geöffnet.

Die Landeshauptstadt hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 258,6. 85 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages kamen hinzu.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-552472/2