Wissenschaft – Kiel – Grüne gratulieren Albrecht zu möglichem Wechsel zu Stiftung – Wissen

Kiel (dpa/lno) – Die Grünen in Schleswig-Holstein haben Umweltminister Jan Philipp Albrecht zur Nominierung als neuen Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung gratuliert. “Im Falle seiner Wahl durch die Mitgliederversammlung würde er der Stiftung mit seinen klugen Gedanken, seiner Perspektive als europäischer Parlamentarier und seiner unmittelbaren Regierungserfahrung als Klimaschutzminister in diesem wichtigen Amt eine neue Prägung geben”, teilte der Co-Landesvorsitzende Steffen Regis am Dienstagmorgen mit. Wie Regis betonte, wäre ein möglicher Wechsel Albrechts nach Berlin gleichzeitig “ein großer Verlust für uns in Schleswig-Holstein, den wir sehr bedauern”.

Der 38-jährige Albrecht, der als ein möglicher Spitzenkandidat der Grünen für die Landtagswahl im Mai 2022 gehandelt worden war, hatte am Montag einen Bericht der “Lübecker Nachrichten” bestätigt, dass er als künftiger Co-Vorstand der Stiftung nominiert worden sei. Sein Ministeramt wolle er bis zur Landtagswahl im kommenden Jahr “mit vollen Kräften wahrnehmen und für ein starkes grünes Ergebnis streiten werde”, teilte Albrecht mit. Die bisherigen Co-Vorstände der politischen Stiftung, Ellen Ueberschär und Barbara Unmüßig, scheiden den Angaben zufolge zum Frühjahr 2022 aus. Über ihre Nachfolger entscheidet eine Mitgliederversammlung Anfang Dezember.

Mit Blick auf die Frage, wer die Grünen in den Landtagswahlkampf führen soll, teilte die Partei mit, sie hätten sich für die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl einen Zeitplan gegeben, an den sie sich auch weiterhin hielten. “Der Landesvorstand wird der Partei und der Öffentlichkeit am 3. November ein Spitzenduo zur Landtagswahl 2022 vorschlagen. Bis dahin werden wir die Beratung in den Parteigremien abgeschlossen haben.”

© dpa-infocom, dpa:211026-99-737660/2

Berlin Ernachrichten