Wissenschaft – Cottbus – Cottbus setzt uff flächendeckende Schnelltests – Wissen

12. März 2021, 13:47 Uhr

Wissenschaft – Cottbus:Cottbus setzt auf flächendeckende Schnelltests

Detailansicht öffnenEine Mitarbeiterin in einem Testzentrum träufelt eine Lösung auf eine Testkassette. Foto: Christophe Gateau/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Cottbus (dpa/bb) – Im Kampf gegen steigende Corona-Neuinfektionen setzt Cottbus als zweitgrößte Stadt Brandenburgs auf flächendeckende Schnelltests. Dazu wird Anfang nächster Woche nach Angaben der Stadt ein drittes Testzentrum eröffnet, in dem die kostenlosen Anti-Gen-Tests einmal wöchentlich für jeden Bürger angeboten werden. Der Bund hatte zuvor festgelegt, dass alle Bürger Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche haben. Nun werde diese Testverordnung umgesetzt, sagte Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) am Freitag. Eine Arbeitsgruppe hatte zuvor eine Strategie für flächendeckende Testungen in der Stadt erarbeitet.

In dem neuen Testzentrum in einer alten Chemiefabrik können bis zu 250 Tests pro Tag durchgeführt werden, sagte der ärztliche Leiter Karsten Mydlak. Für den Fall positiver Ergebnisse bei den Schnelltests sei es zudem möglich, den PCR-Test zur Bestätigung vorzunehmen. Momentan sei es aber noch eine “Blackbox”, wieviel Menschen sich testen lassen werden, fügte Mydlak hinzu.

Darüber hinaus soll nach Aussage des Oberbürgermeisters an den Schulen mit insgesamt rund 10 000 Schülerinnen und Schülern flächendeckend getestet werden. Vorgesehen ist, am kommenden Montag in den ersten drei Stunden die Schnelltests an den Schulen durch die Lehrkräfte vorzunehmen. Die Stadt will zudem mit einem Angebot in den Kindertageseinrichtungen, in der Pflege und der Jugend- und Sozialarbeit Schnelltests anbieten. Dafür seien zusätzliche Schnelltests beschafft worden. Den knapp 1600 Beschäftigten bei der Stadt würden zusätzliche Testmöglichkeiten angeboten.

Auch die erste Apotheke im Cottbuser Lausitzpark will die Schnelltests vornehmen – für Kelch ein Signal an alle niedergelassenen Apotheken, sich ebenfalls zu engagieren. Auch die Arztpraxen sollen mehr und mehr einbezogen werden. Erhöhte Testungen werden auch mehr positive Ergebnisse hervorbringen, schätzte Kelch ein. Die Stadt schaue aber nicht nur auf die Inzidenzzahlen, sondern wolle mit den vielen Testangeboten “heraus aus dem Lockdown”.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-795648/2

Berlin Ernachrichten