Wissenschaft, andererseits unterhaltsam: 37 Wissenschaftler messen sich beim ersten Brandenburger Science Slam

Wissenschaft, aber unterhaltsam

37 Wissenschaftler messen sich beim ersten Brandenburger Science Slam

Fr 13.05.22 | 14:43 Uhr | Von Elke Bader und Tony Schönberg

imago images

Audio: Antenne Brandenburg | 13.05.2022 | Elke Bader | Bild: imago images

Abgeschieden in den Instituten und zu verkopft. Mit diesen Voruteilen sieht die Wissenschaft häufig konfrontiert. Dass es auch unterhaltsam und nahbar geht, beweisen am Freitag Forschende beim Brandenburger Science Slam.

Bühne frei für die Wissenschaft, heißt es am Freitagabend zum ersten Brandenburger Science-Slam. An insgesamt sieben Standorten von regionalen Präsenzstellen der Forschungseinrichtungen stellen sich zeitgleich 37 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Hochschulen oder Fachinstituten des Landes dem Publikum. Dabei müssen die Teilnehmenden ihre neuesten wissenschaftlichen Projekte kurz und knapp präsentieren. Je anschaulicher, kreativer und unterhaltsamer, desto besser.

Neben Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin), Pritzwalk und Wittenberge in der Prignitz, Luckenwalde (Teltow-Fläming), Velten (Oberhavel), Schwedt (Uckermark), Spremberg (Spree-Neiße) sowie Finsterwalde (Elbe-Elster) soll auch in Fürstenwalde (Oder-Spree) ein unterhaltsamer Blick in die Forschung geworfen werden. Dabei werden Fragen zu mathematischen Lösungswegen, der Funktion von Orgenlpfeifen oder zu Reptilien beantwortet.

Harte Fakten, leicht verpackt

“Wenn Schlangen sich schlingen. Ihre Opfer umwringen, dann platzen denen Arterien und Venen.” So steigt Slamerin Annette Kaufhold in ihr Gedicht “Im Würgegriff des Python” ein. Klingt brachial, ist aber Fakt. Die Gymnasiallehrerin unterrichtet Biologie und Bildende Kunst. In ihrer Freizeit setzt sie sich auf künstlerische Weise mit dem Leben der Reptilien auseinander und verpackt ihre Erkenntnisse in Verse. “Das ist absolut fundiertes, biologisches Wissen, welches ich durch diese Lehrgedichte – wie ich sie nenne – vermittle.” Da komme bei ihren Auftritten gut an und sorgt im Publikum trotz der zum Teil schmerzhaften Ausführungen für den ein oder anderen Lacher.

Raus aus dem Elfenbeinturm

Neben Mathematikern, Physikern oder Gesellschaftswissenschaftlern wird Annette Kaufhold beim Science-Slam in der Kulturfabrik Fürstenwalde (Oder-Spree) weitere Texte aus ihrem Repertoire vortragen. Ziel der Slamer ist es, ihre wissenschaftlichen Themen locker und witzig vorzutragen, erklärt Organisatorin Lisa Marrold-Schwember. “Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren ihre Forschungsthemen und haben dabei auch nur zehn Minuten Zeit. Und am Ende kürt das Publikum einen Sieger.” Es gehe darum, Menschen für die Wissenschaft zu begeistern und womöglich die Distanz zum Elfenbeinturm, der der Forschung oft unterstellt wird, zu verringern.

  • dpa/Bernd von Jutrczenka

    “Pussy Riot” im Berliner Funkhaus
    Flucht nach vorne

    Wenige Tage nach der spektakulären Flucht von Frontfrau Maria Aljochina hat die Band Pussy Riot am Donnerstag ein Konzert im Berliner Funkhaus gespielt. Der Krieg in der Ukraine und die Situation in Russland standen im Vordergrund. Von Oliver Soos

Dabei könne helfen, das Wissen auf anderen Arten zu vermitteln, sagt die Lisa Marrold weiter. Gute Erfahrungen damit hat auch Annette Kaufhold in ihrem Unterricht gemacht. “Ab und zu mal ein Gedicht. Ich sehe schon, dass die Schüler darauf positiv ansprechen. Und das ist einfach eine niederschwellige Art, Wissen rüberzubringen.”

Zwischen den einzelnen Slams soll es in Fürstenwalde auch Musik geben und der Frankfurter Sänger und Komponist Thomas Strauch das Publikum unterhalten.

Der erste Brandenburger Science Slam in Luckenwalde kann auch im Internet im Live-Stream verfolgt werden [www.praesenzstelle-luckenwalde.de].

Gefördert wird der Science Slam vom Brandenburgischen Ministerium für Wissenschaft und Forschung.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.05.2022, 14:40 Uhr

Beitrag von Elke Bader und Tony Schönberg