Wieviele Sex-Partner sind ok? Wir nach sich ziehen nebst Micaela Schäfer, Andrej Mangold & Cobalt. nachgefragt

Seit ein paar Monaten ist Eric Sindermann in festen Händen. Doch das hält den selbsternannten Playboy nicht davon ab, überall rumzuerzählen, mit wie vielen Frauen er bereits im Bett war. Schuld an seinem hohen Verschleiß sind angeblich die Damen selbst: „Früher wurde ich behandelt wie so ein Lutscher – das heißt, die [Frauen] sind mit mir umgegangen, wie mit einem Penner. Obwohl ich eigentlich super lieb und nett war. Aber ich wurde immer enttäuscht und dann habe ich mir gesagt: Ok, jetzt drehe ich den Spieß mal um“, erklärt der Berliner im Interview mit RTL.

Seine Freundin Catha wusste angeblich sofort von Erics hoher Zahl seiner Sexualpartner. Abgeschreckt hat sie das scheinbar nicht. Doch einen Knackpunkt gibt es – Thema: Treue! „Ich glaube schon, dass Catha mir vertraut. Obwohl es für sie nicht ganz einfach ist, wenn man schon so viele Frauen in seinem Leben hatte“, so Eric.

Würden andere Promis ihren Partnern in neuen Beziehungen auch sofort auf die Nase binden, wieviel Sex sie schon hatten? Selbst die super offene Micaela Schäfer entgegnet in unserem Interview darauf: „Ich habe meinen Partner noch nie gefragt, mit wie vielen Frauen er schon im Bett war – weil mir das völlig egal ist.“ Und auch Andrej Mangold findet: „Das ist für mich nicht wichtig, mit wie vielen eine Frau schon intim war. Es ist ganz klar, dass jeder seine Erfahrung sammelt.“ Ex-Bachelor Leonard Freier meint: „Es ist auch nicht wirklich ein angebrachtes Thema in einer Beziehung!“ Da sollte sich Eric doch mal eine Scheibe von abschneiden – oder zwei… (rsc)