Wieso Parship mit “Let’s date Happy” irreversibel die “11 Minuten” begräbt

Parships Strategiewechsel hatte schon Ende Dezember mit einer Mystery-Kampagne gegen das Dating begonnen. Im Januar folgte dann die Auflösung mit Werbebotschaften von Parship, die offen eine Debatte über Qualitätsstandards im Online-Dating anstoßen sollte. Der neue Markenauftritt kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem auch der Börsengang der Parship Meet Group immer wahrscheinlicher wird.

Verantwortlich für die neue Kampagne ist Herbert Murschenhofer, der als Chief Marketing Officer nicht nur die Marketing-Strategie für alle Brands der Parship Group verantwortet, sondern auch operativ das Marketing von Parship und Elitepartner leitet. Im Interview erklärt er, warum der 11-Minuten-Claim dringend überholungsbedürftig war.

Herbert Murschenhofer, CMO Parship

Ihre neue Kampagne “Healthy Dating” ist vor allem auch ein Abschied von dem traditionsreichen 11-Minuten-Claim. Das ist richtig. Die “11 Minuten” haben uns lange wertvolle Dienste erwiesen. Ich bin im März elf Jahre dabei, von daher habe ich den Claim von Anfang an begleitet und viel Spaß damit gehabt. Und wir haben uns auch sehr darüber gefreut, dass unsere “11 Minuten” Kultstatus erreicht haben. Und wenn man so viel persifliert wird, wie unsere Kampagne, ist das auch ein toller Erfolgsbeweis. Dann weiß man, dass man etwas richtig macht und sich in den Köpfen der Öffentlichkeit festgesetzt hat.

Warum sich dann von einem Erfolgsmodell verabschieden? Wir haben im vergangenen Jahr intensiv Marktforschung betrieben und von den Singles in Deutschland das klare Signal erhalten, dass wir nun eine andere Story erzählen müssen.