WhatsApp wird 2023 abgeschaltet: Diese Nutzer sind betroffen

WhatsApp ist in den vergangenen Jahren für viele zum Hauptkommunikationsmedium geworden. Ob Freunde oder Verwandte, ob Kollegen oder gar Geschäftspartner: Ohne den Messenger geht nichts. Trotz aller Bemühungen seitens Telegram und Signal, WhatsApp-Nutzer für sich zu gewinnen, bleibt der Messenger uneinholbar und ziert nahezu jeden Handy-Bildschirm. Doch das wird sich 2023 ändern. Denn die Macher haben beschlossen, WhatsApp-Nutzern den Hahn zuzudrehen.

WhatsApp muss verschwinden

Dieses Jahr hat WhatsApp sich enorm weiterentwickelt. Wohl auch aufgrund des Drucks anderer Messenger wie Signal und Telegram, brachten die Entwickler viele neue Funktionen. So kannst du dicht seit Kurzem selbst zum Emoji machen, Gruppen in einer Community unterbringen und die wohl beste neue Funktion des Jahres nutzen. Und während WhatsApp weiter daran arbeitet, Werbung in den Messenger zu bringen, was im Übrigen in etwa so aussehen könnte, droht man für 2023 einigen Nutzern mit der Abschaltung.

Bereits im Oktober dieses Jahres führte WhatsApp eine Reinigung durch. Bei so manchem Nutzer verschwand der Messenger vom Handy. Zum 1. Januar 2023 ist es erneut so weit. Wer ein zu altes Handy, beziehungsweise eine alte Android-Version nutzt, wird die App nicht mehr nutzen können. Betroffen sind alle Nutzer, die noch Android 4.1 oder iOS 9 auf ihrem Handy installiert haben. Welche Version auf deinem iPhone installiert ist, kannst du ganz einfach herausfinden. Dazu tippst du in den Einstellungen „Allgemein“ und anschließend auf „Info“. Unter „Softwareversion“ siehst du die aktuelle Version. Bei einem Android-Handy siehst du in den Einstellungen unter „Über das Gerät“, welche Version auf deinem Smartphone läuft.

Das kannst du jetzt tun

Immer wieder zieht WhatsApp Handys mit zu altem Betriebssystem den Stecker. Der Grund dafür: Die veralteten Betriebssysteme bergen ein zu hohes Angriffspotenzial. Mit der Abschaltung des Messengers für veraltete Versionen von iOS und Android will das Unternehmen die Sicherheit der App und der Privatsphäre der Nutzer garantieren. Hinzu kommt: Die Entwickler wollen dem beliebten Messenger immer wieder neue Funktionen spendieren. Diese sind mit allen Betriebssystemen aber häufig inkompatibel, weshalb es anschließend zu Problemen kommen kann. Dem beugt WhatsApp vor, indem man die Reißleine zieht. Hast du also ein zu altes Handy, beziehungsweise Betriebssystem und willst WhatsApp weiterhin nutzen, bleibt dir nichts andere übrig, als dir ein neueres Modell anzuschaffen.

Jetzt weiterlesen

Tschüss, WhatsApp: Niemand braucht dich mehr