Whatsapp blendet „zuletzt online“-Status für jedes Fremde aus

Der Messengerdienst Whatsapp will seinen Nutzerinnen und Nutzern mehr Privatsphäre bieten. Nur noch eigene Kontakte sollen daher angezeigt bekommen, wann der Nutzende zuletzt online gewesen ist, berichtet „WABetaInfo“. „Um die Privatsphäre und Sicherheit unserer Nutzer zu verbessern, erschweren wir es Personen, die Sie nicht kennen und mit denen Sie nicht chatten, Ihr ‚zuletzt online‘ und Ihre Onlinepräsenz auf Whatsapp zu sehen“, zitiert das Portal aus eine Nachricht des Whatsapp-Kundendiensts. Bislang mussten Userinnen und User in den Einstellungen eigenständig diesen Status ausblenden.

Drittanbieter-Apps protokollieren Nutzungsverhalten

Hintergrund der Neuerung sind Apps von Drittanbietern sowohl im App Store als auch im Google Play Store, die diesen „zuletzt online“-Status protokollieren können. Daraus ließen sich möglicherweise Rückschlüsse auf das Schlafverhalten oder die Arbeitszeiten eines Nutzers oder einer Nutzerin schließen, berichtet „chip.de“. Demnach solle die Änderungen demnächst großflächig ausgerollt werden.

Wenn Nutzende keinen aktiven Chat mit den Apps der Drittanbieter hätten, sperre die Neuerung deren Zugriff auf die Nutzungsdaten. Diese Apps erhielten erst dann wieder Einsicht, wenn der oder die Nutzende den „zuletzt online“-Status in den Einstellungen manuell wieder für jeden sichtbar mache.