Weltkriegsbombe: 25.000 Menschen in Frankfurt/Oder von Bombenfund betroffen – Unterhaltung

In der Frankfurter Eissporthalle wurde ein größeres Evakuierungszentrum eingerichtet. Für Menschen, die wegen Corona eine Isolations- oder Quarantäneverfügung des Gesundheitsamtes bekamen, wurde am Abend nach Angaben der Stadt noch eine Unterbringungsmöglichkeit geschaffen. Viele Menschen machten sich am Abend mit Gepäck auf den Weg aus der Sicherheitszone.

Die nächtlichen Corona-Ausgangsbeschränkungen wurden für das betroffene Gebiet vorübergehend ausgesetzt. Grund sei die angeordnete Evakuierung, die voraussichtlich länger als bis 22.00 Uhr andauern werde, teilte die Feuerwehr Frankfurt am Mittwochabend mit. Damit könnten Anwohner nach der Sprengung und dem Ende der Aktion wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der genaue Zeitpunkt für die Sprengung stand zunächst nicht fest. In Frankfurt gelten derzeit zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr coronabedingte Ausgangsbeschränkungen, die auf die Bundesnotbremse zurückgehen.

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt teilte mit, dass mehrere U-Bahn-, Straßenbahn- und Buslinien wegen des Bombenfunds möglicherweise bis 23.30 Uhr unterbrochen sind oder umgeleitet werden müssen. Nach Angaben der Polizei ist auch die Autobahn 66 betroffen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-667252/2

Berlin Ernachrichten