Vorhersage: Wetter zeigt sich von dieser ruhigeren Seite – Unterhaltung

Lediglich an den Alpen und im Erzgebirge hingen noch die Reste einer Kaltfront fest und sorgten für kräftige Regenfälle, teils auch Gewitter. Am Samstag gibt es in der Südosthälfte noch gebietsweise Schauer und Gewitter mit Starkregen.

Am Sonntag zeigt sich der Himmel dann wechselnd bewölkt, südlich von Main und Mosel soll es laut den Prognosen längere Sonnenabschnitte geben. Lediglich am Rand der Alpen und im östlichen Alpenvorland wird ergiebiger Regen erwartet, der aber später nachlässt. Auch an den Küsten kann es einzelne Schauer geben. Dort und unter den dichten Wolken im Südwesten werden bis zu 22 Grad erwartet, im restlichen Land wird es mit 24 bis 29 Grad wärmer.