Volkshochschule Schongau startet dasjenige Frühjahrssemester 2022 mit dem Schlagwort »Zusammen in Vielfalt«

  1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Kreisbote

Erstellt: 19.01.2022, 14:28 Uhr

Teilen

Roswitha Eimer und Birgit Groba-Gottwald nehmen gerne die Anmeldungen entgegen. © VHS

Schongau – Vielfalt fördern und zusammen lernen, dafür sorgt die Volkshochschule Schongau mit den Angeboten für das kommende Frühjahrssemester und nimmt dabei das Motto „Zusammen in Vielfalt“ des Deutschen Volkshochschulverbandes auf. Ein breites Spektrum erwartet die interessierten Teilnehmenden.

„Zwei herausragende Referenten haben zugesagt, ihre wissenschaftlichen Forschungen vorzustellen“, freut sich VHS-Leiterin Ursula Diesch. So betrachtet Dr. Bernd Steidl, der Hauptkonservator Archäologische Staatssammlung München, am 5. Mai in seinem Vortrag „Die Römer am Lech“ bedeutende Aspekte der römischen Kultur von der Besetzung des Alpenvorlandes bis zum Beginn des frühen Mittelalters. Kreisheimatpfleger Jürgen Erhard hat sich mit dem Mittelalterbegriff beschäftigt und referiert am 6. April zum Thema „Alles nur Spielerei? – Darstellungen des Mittelalters in Freizeitaktivitäten und Unterhaltungsindustrie mit besonderem Blick auf die ‚Schongauer Pavese‘“.

Eine Wanderung zu den Bäumen der Schongauer Stadtmauer hat sich Christa Rodenkirchen vorgenommen. Die Teilnehmenden erleben beim Rundgang die Welt der Stadtbäume, ihre Geschichte und Botanik. Ebenfalls mit der unmittelbaren Natur rund um Schongau beschäftigen sich der Gebietsbetreuer von Lebensraum Lechtal Mathias Haunstetter sowohl bei seiner Wanderung zum Wildflussrelikt Litzauer Schleife als auch beim Spaziergang entlang des ehemaligen Wildflusses Lech und die Rangerin Patrizia Majowski, wenn sie zum gemütlichen Spaziergang am Lech bei Schongau aufbricht. Dazu passt der Vortrag von Werner Schmitt über das Leben auf der Schongauer Weidegenossenschaft Alm. Der Wanderführer Dr. Thomas Echtler lädt zu einer ganztägigen Wanderung auf dem Medi­tationsweg über Schönberg zur neuen Echelsbacher Brücke ein.

Die im letzten Semester ausgefallenen Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit werden aufgrund der Aktualität im Frühjahrssemester angeboten. 17 Nachhaltigkeitsziele werden im Workshop von Andrea Engelien und Johanna Hentschke vorgestellt, die Anregungen für das eigene bewusste Handeln geben. Andrea Engelien hält zwei Abende zum Thema „Mein persönlicher CO2 Fußabdruck – Reduktionsmöglichkeiten im Alltag“ an.

Wann kann man denn schon mal einen Betrieb besichtigen? Die Abfallberaterin Claudia Knopp bietet am 8. April die Besichtigung der Abfallentsorgungsanlage Erbenschwang an und beantwortet die Fragen der Teilnehmenden.

Für rechtliche Fragen steht Maximilian Maar zur Verfügung. In seinen Vorträgen zur Vorsorgevollmacht und zum „Immobilien vererben oder verschenken“ kann man wichtige Details dazu erfahren.

Neu aufgenommen wird der Kurs „Fit an Smartphone und/oder Laptop“. Martin Schleier beantwortet Fragen rund um die Bedienung des Smartphones und unterstützt die Teilnehmenden mit Rat und Tat bei den Möglichkeiten zur Nutzung. An den beiden Nachmittagen 6. und 27. April geht es u.a. um Skypen, Chatten und SMS senden.

Gefragt sind die Deutschkurse für Teilnehmende ohne oder schon mit Kenntnissen, die die Sprache systematisch erlernen möchten. Ebenso werden die Sprachen Englisch, Französisch und Italienisch angeboten.

Unter der Rubrik Gesundheit finden sich Angebote wie der Gesundheitstag mit Inge Böhm und die Vorträge „Das Immunsystem stärken“ und „Chaos im Darm“ mit der Ernährungsberaterin Isabel Ernst. Wege zur Selbstliebe und in einem weiteren Vortrag Wege aus Angst und Depression mit der Märchentherapie zeigt die neue Kursleiterin Christine Pribil auf.

„Wildkräuter auf Schritt und Tritt“ hat Gabi Heger für die interessierten Teilnehmenden parat. Nach dem Kennenlernen verschiedener Pflanzen können sich die Teilnehmenden bei einem Imbiss austauschen. Jede Menge Spaß am gemeinsamen Backen und anschließenden Naschen verspricht Konditormeisterin Violeta Kristen.

Im Januar starten auch die praktischen Gesundheitsangebote. Yoga, Rückenschule, Beckenbodentraining, Pilates, und Zumba sind wieder im Programm dabei. Die Kurse „Atemübungen zu mehr Gelassenheit“ oder das „Gedächtnistraining für Senioren“ ergänzen das Gesundheitsprogramm. Momentan gilt bei diesen Bewegungskursen die 2Gplus-Regel, dies bedeutet, dass zusätzlich ein aktueller negativer Coronatest mitgebracht werden muss. Teilnehmende mit der Auffrischungsimpfung (Booster) können direkt am ersten Tag nach der Impfung ohne zusätzlichen Test dabei sein. Einen interessanten Nachmittag an frischer Luft erlebt der Teilnehmende beim Golf-Schnupperkurs, natürlich unter professioneller Anleitung oder beim „Abenteuer Traditionell Bogenschießen“.

Im kreativen Bereich steigt Beatrice Amberg neu in das VHS-Programm ein. Mit Aquarellfarben, Buntstiften und weiterem Zeichenmaterial zaubert die Künstlerin gemeinsam mit ihren Teilnehmenden und der Malmethode „Happy Painting!“ fröhliche Motive. Die Künstlerin hält fünf Abende mit unterschiedlichen Themen. Monika Lehmann bietet drei verschiedene Aquarellkurse an. Wer sich ein schickes Kleidungsstück nähen will, ist bei der Schneiderin Irma Rauch richtig.

Die Märchenerzählerinnen mit Christl Subiabre, Ruth Jurklies, Gisela Plischke und Susanne Walter haben wieder zauberhafte Geschichten zusammengestellt, die sie, umrahmt von Musik, an besonderen Orten vortragen. So sind diesmal das Stadtmuseum und der Turmsaal Treffpunkt für Märchenfans.

Die beiden Volkshochschulen Schongau und Peiting geben ein gemeinsames Programmheft heraus, das im Rathaus bei der Tourist Information und in Geschäften erhältlich ist. Auf www.vhs-schongau.de sind alle Kurse zu finden. Anmeldungen unter Tel. 08861 214-191, vhs@schongau.de.