Verpackung neu gedacht – revolutionäre Technologie zur digitalen Weiterverarbeitung von Highcon –

Die Welt steht niemals still. Wer anderen einen Schritt voraus sein möchte, braucht kontinuierliche technologische Fortschritte. In vielen Bereichen werden schwerfällige analoge Verfahren durch schnellere und kostengünstigere digitale Technologien (z. B. Digitaldruckmaschinen) ersetzt.

Bierverpackung von Heuchemer, produziert auf der Highcon Euclid IIIC (Bild: Highcon)

Das gilt auch für die digitale Weiterverarbeitung. Highcon konzentriert seine gesamte Arbeit auf die digitale Stanztechnik. Das Highcon-Produktportfolio umfasst zwei Familien: Euclid für Kleinserien und Beam für mittlere und große Serien. Die Systeme von Highcon sind bei Kunden an verschiedenen internationalen Standorten in Betrieb. Eine große Bandbreite an Substraten und hochwertigen Anwendungen ermöglicht die Produktion vom Entwurf und der Datenvorbereitung bis hin zur Veredelung der Verpackung und schließt die Lücke zwischen agiler Produktion und Designflexibilität.

Digitale Blumenbox von Heuchemer, produziert auf der Highcon Euclid IIIC (Bild: Highcon)

Wertschöpfung für Verpackungen

Eine digitale Stanze ermöglicht die Produktion funktioneller Verpackungen mit äußerst filigranen Designs. Vor dem Hintergrund des Aufkommens neuer Geschäftsmodelle wie etwa Web-to-Pack erweitern Highcon-Kunden ihr Geschäft durch neue Produktionskonzepte mit kleinen Mindestbestellgrößen und einer schnellen Lieferung.

Das Unternehmen Heuchemer Verpackung stellt an seinem Standort im rheinland-pfälzischen Miehlen Verpackungen aus Wellpappe her. 2018, im Jahr des 100-jährigen Firmenjubiläums, unternahmen die jungen Inhaber des Familienunternehmens mit der Einführung von „Heuchemer Digital“, einem volldigitalen Workflow zur Produktion von Verpackungen aus Wellpappe, ihren ersten Schritt in Richtung Digitalisierung. Die Investition umfasste eine Druckmaschine des Modells Durst Delta WT 250 und die Schneid- und Rillmaschine Euclid IIIC von Highcon.

Die neuen Möglichkeiten der Highcon-Laserschneidtechnologie erschließen innovativen Druckverarbeitern wie Heuchemer Verpackung viele neue Marktchancen. So kann Heuchemer nun die Verpackungsgeometrie zur Optimierung der Größe anpassen, komplexe Formen erstellen, leichter zu öffnende Perforationen mit sauberen Kanten nach Maß produzieren und Verpackungen mit lasergeätzten variablen Daten individualisieren. Möglich ist dies dank der von Highcon patentierten Digital Adhesive Rule Technology (DART), mit der gekrümmte Wellpappe graviert und geschnitten werden kann.

Laut Heuchemer-Mitinhaberin und R&D-Managerin Sophie Heuchemer-Flügge profitiert durch die Highcon-Investition eine neue Kundengruppe von der Kompetenz des Unternehmens in Sachen Verpackungsentwicklung: Besteller von Kleinserien, die viel Flexibilität benötigen, etwa zur Bewältigung saisonaler Auftragsschwankungen oder für personalisierte Schachteln. Heuchemer Verpackung konnte das Geschäft daher weiter ausbauen und reagierte mit der kürzlichen Ausgründung von LAMAXSO.com, einer Internet-Plattform für den Vertrieb von On-Demand-Verpackungen an Kleinunternehmen und regionale Betriebe.

„Wir möchten den Kunden die passende Lösung anbieten“, erklärt Heuchemer-Flügge. „Bei uns finden Verkäufer von Honig die geeignete Verpackung, ebenso wie Kosmetikhersteller, Spirituosenhändler usw.“

„Die Zusammenarbeit mit Highcon lief reibungslos“, so Heuchemer-Flügge. „Highcon war sehr offen für unsere Probelaufwünsche, klärte uns exakt über die Geschwindigkeit der Maschinen auf und beriet uns zu den Verpackungsarten, für die die Maschine sich besonders gut eignet.“

Retourenverpackung

Retourenschachtel von Heuchemer, produziert auf der Highcon Euclid IIIC (Bild: Highcon)

Umstellung auf On-Demand

Laut Vertriebsleiter Florian Roth wird regionalen Händlern und kleinen Unternehmen angesichts der Logistiklage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie langsam klar, wie wichtig eine On-Demand-Produktion ist. Auch sie fragen individuelle Schachteln nach, können jedoch die Kosten des herkömmlichen Produktionsverfahrens nicht tragen, denn das ist nur bei großen Mindestbestellzahlen kosteneffizient: Der Stückpreis sinkt mit steigendem Produktionsvolumen. Diese Kombination kann die Marge schmälern, insbesondere wenn zusätzliche Kosten für Werkzeuge und große Bestandslager hinzukommen.

„Wir sehen nach wie vor eine steigende Nachfrage nach kleinen Serien, vor allem von kleineren Kunden“, erklärt Roth. „Wenn Sie kleine Stückzahlen konventionell herstellen, geben Sie die Werkzeugkosten an den Kunden weiter, der darüber natürlich nicht erfreut ist. Bei Werkzeug- und Klischeekosten kommen für Bestellungen von 500 oder 1000 Schachteln mehr als 1000 Euro zusammen.“

Heuchemer Verpackung kann mit seiner On-Demand-Lösung dank der Flexibilität der werkzeuglosen digitalen Verarbeitung von Highcon individuelle Kundenwünsche termingerecht erfüllen und profitiert sowohl von schnelleren Rüst- und Produktionszeiten als auch von dem Wegfall der analogen Stanzung. Kleine und lokale Hersteller können dank dieser Vorteile Nischen mit maßgeschneiderten Verpackungen bedienen. Typische LAMAXSO-Kunden bestellen individuelle Kartons in geringeren Stückzahlen als herkömmliche Mindestbestellmengen und freuen sich über eine schnellere Lieferung.

Umsetzung der Vorteile der digitalen Produktion

Die Digitalisierung hat enorme Fortschritte gemacht. Es bleibt allerdings noch reichlich Raum für Effizienz- und Flexibilitätsgewinne. Das gilt insbesondere für die Trends zu kleineren Serien, komplexeren Formen und Echtzeit-Lieferketten. Zur Rationalisierung und Optimierung ihrer Produktion müssen Verarbeiter ihre Produktionsverfahren neu anlegen. Dabei ist nicht nur die Wahl der richtigen Maschine wichtig, sondern auch die des richtigen Werkzeugs für jede Aufgabe. Für Allroundlösungen ist hier kein Platz. Im Gegensatz zum herkömmlichen linearen Verfahren, bei dem jede Schachtel die einzelnen Schritte der Fertigung durchläuft, kann die digitale Produktion betriebliche Herausforderungen überwinden und zur Steigerung des Gesamtdurchsatzes beitragen.

Die digitale Technologie von Highcon sammelt Aufträge und fügt sie mithilfe einer KI-gesteuerten Ausschießsoftware dynamisch auf dem Bogen zusammen. So vermeidet sie Engpässe und Betriebsprobleme in der Weiterverarbeitung. Dank der einfachen Einrichtung gewährleistet Highcon ein gutes Verhältnis zwischen Rüstzeit und Produktion. Werkzeugkosten und Vorlaufzeiten entfallen im Wesentlichen und die Produktionsgeschwindigkeit steigt. Die Aufträge sind dadurch kostengünstiger und effektiver, insbesondere bei kleinen Serien mit kurzen Lieferzeiten.

The BoxMaker, ein führender amerikanischer Anbieter digital hergestellter Verpackungen hat für seine Standorte in Washington und Arkansas zwei Highcon Euclid 5C-Maschinen für das wachsende Geschäft mit Wellpappen-Verpackungen angeschafft. The BoxMaker ist als Vorreiter bei der Einführung digitaler Produktionsmittel bekannt und betreibt zwei Digitaldruckmaschinen des Modells HP PageWide C500.

Laut Richard Brown, Geschäftsführer und Miteigentümer von The BoxMaker und der Web-to-Print-Marke Fantastapack.com, konnte das Unternehmen mit der Highcon-Installation Arbeitsrückstände aufholen und die Durchlaufzeiten wieder näher an die Norm von zehn Tagen rücken: „Wir können jetzt wieder Eilaufträge liefern.“

Digitale Schneid- und Rillmaschine Highcon Euclid 5C

Digitale Schneid- und Rillmaschine Highcon Euclid 5C (Bild: Highcon)

„Die Technologie ermöglicht uns die Produktion neuer und differenzierter Strukturen, hat die Rüst- und Produktionszeiten deutlich verkürzt, vermeidet Kosten für Stanzwerkzeuge und Lagerung, gestattet das Sammeln mehrerer Aufträge auf einem digitalen Werkzeug und erlaubt uns letztendlich auch, einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Abfallvermeidung zu leisten. Dadurch haben wir kürzere Vorlaufzeiten und können den Kunden neben einem schnellen Service grenzenlose Gestaltungsoptionen bieten.“

Die Verpackungsproduktion für Kunden mit heterogenen Aufträgen in geringen Stückzahlen erfordert passgenaue Lösungen und Workflows. Highcon ermöglicht Verarbeitern und Herstellern mit seiner transformativen Technologie eine flexiblere, nachhaltigere und effektivere Weiterverarbeitung für Verpackungen aus Wellpappe und Faltschachteln.

Wenn Sie mehr über die Lösungen von Highcon erfahren möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@highcon.net.

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Hier anmelden

Dieser Beitrag wird präsentiert von:

Berlin Ernachrichten