US-Bundesstaat Texas: Vetter von Beyoncé im Rahmen Schießerei getötet – Unterhaltung

Beyoncé trauert um ihren Cousin Martell DeRouen Foto: DFree / Shutterstock.com

Die US-Sängerin Beyoncé trauert: Ihr Cousin Martell DeRouen, auch bekannt als Rapper Kardone, wurde in Texas bei einer Schießerei getötet.

Großer Schock für den US-amerikanischen Superstar Beyoncé (39, “Halo”). Wie “San Antonio Express-News” berichtet, wurde der Cousin der Sängerin am Dienstag in Texas erschossen. Der lokal bekannte Rapper Martell DeRouen (34) sei von der Polizei tot in seinem Appartement aufgefunden worden, heißt es. Ein Freund habe die Behörden alarmiert, nachdem er mehrere Tage nichts von DeRouen gehört habe. Gefahndet werde nun nach der 21-jährigen Sasha Skare, die im Verdacht steht, die tödlichen Schüsse abgegeben zu haben.

DeRouen, der in der Szene unter seinem Künstlernamen Kardone bekannt war, stand kurz vor seinem überregionalen Durchbruch und hatte bereits einen Plattenvertrag in der Tasche. Bislang äußerte sich Beyoncé selbst nicht zum Tod ihres Cousins. In einem kurzen Statement seine Frau Joia heißt es, die Öffentlichkeit solle die Privatsphäre der Familie achten. Martell sei eine liebenswerte Person mit einem ansteckenden Lächeln gewesen.

Berlin Ernachrichten