Unfall: Rettungsaktion endet nachher Hauseinsturz in Florida – Unterhaltung

Die Chance, dass noch jemand am Leben sei, liege bei nahezu Null, sagte der Bürgermeister des Ortes Surfside, Charles Burkett. Zu dieser Erkenntnis seien die Fachleute gekommen. Es sei “ein herzzerreißender Tag”, sagte er weiter. “Aber ich habe die Hoffnung nicht verloren, dass es noch ein Wunder geben könnte.” Man sei aber nun dabei, von einer Rettungs- zu einer Bergungsaktion überzugehen.

In den vergangenen Stunden waren weitere acht Leichen in den Trümmern geborgen worden. Die offizielle Zahl der Toten liegt nun bei 54. Dutzende Menschen werden aber immer noch vermisst. Nach den ersten Stunden nach dem Unglück konnten keine Überlebenden mehr geborgen werden. Der Wohnkomplex mit rund 130 Einheiten war am 24. Juni in Surfside bei Miami aus noch ungeklärten Gründen teilweise eingestürzt. Retter hatten seitdem unermüdlich nach Überlebenden gesucht.