Ü50-KOLUMNE – Sex? Vielleicht nächstes Schaltjahr wieder – News Inland

Die Frau steht gestiefelt und gemantelt an der Tür.

Das Kind ruft: „Kommst du, Papa?“

Ich sitze in Jogginghose am Laptop und frage erstaunt: „Wo wollt ihr denn hin?“

„KIE-FER-ORTO-PÄDE!“ sagt die Frau. „Zahnspange! Du fährst uns hin, du holst uns ab. Haben wir tausendmal besprochen!“

Ü50 ist so ein ungerechtes Alter. Ständig wird man mit haltlosen Vorwürfen konfrontiert, man habe etwas furchtbar Wichtiges vergessen.

***

Im Auto murre ich trotzig: „Nie gehört, den Termin!“ Das Kind zückt sein Handy: „Steht sogar im Familien-Kalender.“

Ich verschweige lieber, dass mir das Passwort für diese App schon vor Monaten entfallen ist und starte ein Ablenkungsmanöver: “Dafür kann ich mir andere Sachen fantastisch merken. Zum Beispiel Schaltjahre. Die sind alle 4 Jahre, dann alle 100 Jahre nicht, aber alle 400 Jahre doch. Wer so wichtige Sachen im Kopf hat, dem fehlt eben an anderer Stelle freier Festplattenspeicher.” Das Kind zeigt sich beeindruckt. Die Frau rollt bloß mit den Augen.

***

Ich liefere die Mädels beim Kieferorthopäden ab. Im Gegenzug wird mir eingeschärft, frische Brötchen zum Abendbrot zu besorgen.

Beim Bummeln durchs Einkaufszentrum stoße ich auf einen Laden für Second-Hand-Schallplatten, wo ich nach einigem Stöbern eine seltene Ausgabe von Pink Floyds „Wish You Were Here“ erwerbe. In lila Vinyl gepresst! Als ich mit der kostbaren Beute den Laden verlasse, hat der Bäcker nur noch Brot von gestern.

***

Das Kind ist im Bett. Nach der Knäckebrot-Katastrophe vom Abendbrot bemühe ich mich um entspanntere Atmosphäre, entkorke einen Rotwein und zünde zu den psychedelischen Klängen von „Shine On, You Crazy Diamond“ eine Kerze an.

Der Versuch, den Nacken der Frau zu massieren und ihr dabei zärtliche Worte ins Ohr zu balzen, scheitert jedoch kläglich. „Versuch es nächstes Schaltjahr noch mal“, schnaubt sie übellaunig und verlässt das Wohnzimmer.

Ich rufe ihr triumphierend hinterher: „29. Februar 2024. Trag es besser schon mal in den Kalender ein, sonst vergisst du es wieder!“

*Leif Lasse Andersson ist Buchautor („Planlos zwischen Pandemie und Plauze“), BILD-Kolumnist und ein Pseudonym. Mailen Sie ihm unter Leif.Lasse.Andersson@bild.de

Berlin Ernachrichten