Sven Arnold führt neu dies Hotel Alpina in Unterschächen



Unterschächen

Sven Arnold führt neu das Hotel Alpina

Nach 25 Geschäftsjahren übergeben die Geschwister Marianne Hess-Arnold und Christof Arnold-Herger das Traditionshaus Hotel Alpina an Christofs Sohn.

Der vorher stellvertretende Küchenchef Sven Arnold leitet neu das Hotel Alpina.

Bild: Franz Imholz (Unterschächen,
12. Januar 2022)

Das Hotel Klausen wurde ungefähr 1887 eröffnet. Die Bauzeit betrug dabei ganze 20 Jahre. Mündliche Überlieferungen behaupten, dass der Bauherrschaft das Geld ausgegangen sei und so nach mehreren Jahren Unterbruch in Etappen der Bau vollendet werden konnte.

Der ehemalige Bischof von Chur, Dr. Johannes Vonderach, wurde in diesem Haus geboren. 1960 kaufte Bauunternehmer Alois Imholz «dr Bunneler» das Hotel und machte einige bauliche Veränderungen. Vor der Neueröffnung taufte er den Betrieb auf Hotel Alpina um. Verschiedene Geranten wechselten sich nach nur wenigen Jahren oder sogar nur nach wenigen Monaten ab.

Familie Arnold kaufte das Hotel im Jahr 1975

1972 suchte «Brunneler Wisi» verzweifelt einen neuen Geranten. Da betraten Kaspar und Anna Arnold-Riedi mit ihren vier Kindern die Bühne: Kaspar, der damals in der Dätwyler AG angestellt war, ging auf das Angebot ein und übernahm den Betrieb. Weil Kaspar in Altdorf arbeitete, wirtete seine Frau Anna. Alle ihre vier Kinder mussten dabei tatkräftig mit anpacken. So auch Marianne Hess-Arnold. Sie erinnert sich an ein Gästepaar, welches ihr vor wenigen Jahren ganz entzückt von einem Erlebnis erzählte: «Ende der Siebzigerjahre buchten wir einige Tage im Hotel Alpina, dabei servierte ein Mädchen, das kaum auf die Tischkante schauen konnte, das Frühstück.» Marianne durfte ihnen sagen, dass das ehemalige kleine Mädchen nun vor ihnen stehe.

1975 kaufte Familie Arnold das Hotel Alpina und «Chaschpi» kündigte noch in diesem Jahr seine Anstellung in der Dätwyler AG. Jetzt war er der stolze Wirt seines eigenen Hotels. Im Hotel Alpina wurde jedes Jahr irgendetwas renoviert oder umgebaut. 1988 konnte der neu gebaute Saal eröffnet werden. Beim ersten Anlass im März 1988, der GV der Raiffeisenkasse Unterschächen, standen 70 Personen – mehr, als dafür Bestuhlung vorhanden war – vor der Türe. Da meinte ein bekanntes Unterschächner Original «dr Nissä Hans» ganz trocken «Nit hä … d`Wyyber miänt iär iiladä!», denn zu diesem Jubiläumsanlass waren erstmals auch die Frauen der Raiffeisenmitglieder eingeladen.

Die Geschwister Christof Arnold-Herger (links) und Marianne Hess-Arnold (rechts) freuen sich, dass die Familientradition weitergeführt wird.

Bild: Franz Imholz (Unterschächen,
12. Januar 2022)

1997 gab «Quittä Chaschpi» den Betrieb an seine Kinder Marianne Hess-Arnold und Christof Arnold-Herger weiter. Die gut bürgerliche Küche wurde ausgebaut, als eine Spezialität ist die grosse Wildkarte mit dem beliebten Gemspfeffer zu erwähnen. Der grosse Alpina Saal ist geeignet für gesellschaftliche Anlässe und besonders Hochzeiten. Die Schächentaler «Stubetä» jeweils am Stefanstag, dem 26. Dezember, ist ein beliebter und gut besuchter urchiger Anlass, bei Volksmusikantinnen und Volksmusikanten ebenso wie bei den Volksmusikfreunden.

Die «Schächätaler Volksmusik-Stubetä» im Hotel Alpina am Stefanstag ist ein beliebter Treffpunkt für Volksmusikbegeisterte.

Die «Schächätaler Volksmusik-Stubetä» im Hotel Alpina am Stefanstag ist ein beliebter Treffpunkt für Volksmusikbegeisterte.

Bild: Franz Imholz

Das Hotel Alpina entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt für Jasser. Marianne und Christof führten die Erneuerung des Hotels wie ihre Eltern weiter. Das grösste Projekt war 2015 der totale Um- und Anbau der Küche innerhalb von sieben Wochen. Dabei wurde eine Anlieferungszone geschaffen und die Gartenwirtschaft teilerneuert.

Betriebsführung geht jetzt an Sven Arnold über

2015 stiess Sven, der Sohn von Christof, zum Alpina Küchenteam dazu und stieg 2018 zum stellvertretenden Küchenchef auf. Neu – ab dem 1. Januar 2022 – führt er den Betrieb. Mit David Bissig hat er einen ausgewiesenen Fachmann, welcher schon die Kochlehre im Alpina abschloss, in seinem Küchenteam. Nach 25 Jahren Betriebsführung bleiben Marianne und Christof dem Betrieb erhalten, reduzieren aber ihr Arbeitspensum.

2022 startet für das Alpina-Team eine neue Ära.

2022 startet für das Alpina-Team eine neue Ära.

Bildmontage: PD

Nach 25 Jahren Verantwortung fürs Hotel Alpina Unterschächen ist es Marianne und Christof ein Anliegen, allen Gästen, Vereinen und Organisationen für ihre Treue herzlich zu danken. Speziell danken sie der Ehefrau von Christof, Gritti Arnold-Herger, für ihre wertvolle Unterstützung, ebenso ihren langjährigen Angestellten. Eine Teilzeitmitarbeiterin arbeitet bereits seit 41 Jahren fürs Hotel Alpina. Mehrere Angestellte durften schon ihr 20-jähriges Arbeitsjubiläum im Alpina feiern.

Hinweis: Marianne und Christof wünschen, dass aktuelle Gutscheine bis Ende 2022 eingelöst werden.