Stoffel sucht die noch kein Kind geboren hat: Was auch immer fake? Ex-Kandidat packt aus

  • VonChristina Rosenberger

    schließen

2020 war Till Adam Hofherr bei „Bauer sucht Frau“ – nun plaudert der ehemalige Teilnehmer aus dem Nähkästchen. Wie laufen die Dreharbeiten wirklich?

Im Jahr 2022 feiert das RTL-Erfolgsformat „Bauer sucht Frau“ einen Meilenstein: Die TV-Kuppelshow wird volljährig und hierzu gibt es auch ein Special im Free-TV. Doch nicht nur die jahrelange Fortsetzung der Doku-Soap spricht für sich – auch die Erfolgsbilanz spricht Bände. Viele der „Bauer sucht Frau“-Paare sind auch heute noch zusammen, es gab über 30 Hochzeiten und jede Menge Nachwuchs. Allerdings kommt auch immer wieder Kritik auf und Fake-Vorwürfe werden laut.

So kam beispielsweise die 17. Staffel von „Bauer sucht Frau“ in der Fangemeinde auf Facebook gar nicht gut an – von Fake und Schauspielern war immer wieder die Rede. Sogar Moderatorin Inka Bause selbst musste sich harter Kritik stellen. Und wenn man ehemaligen Kandidaten glaubt, ist an den Vorwürfen auch etwas dran – zumindest in einigen Fällen.

Bauer sucht Frau: Alles nur Fake? Ex-Kandidat Till Adam plaudert über Dreharbeiten

So hatte Biobauer Mathias aus Bayern schwere Vorwürfe gegen die Produktion der RTL-Sendung erhoben. Er und seine Hofdame seien demnach zu einem Kuss vor der Kamera gedrängt worden. Und schon vor dieser Enthüllung berichtete Pferdewirtin Denise Munding aus NRW von einem massiven Eingriff in ihre Hofwoche in der 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“. Schon zu Beginn wollte sie demnach ihren Hofherrn Till Adam nach Hause schicken, aber: „Das war laut RTL nicht möglich.“

Eben besagter Hofherr Till erhebt nun, einige Zeit später, ebenfalls Fake-Vorwürfe gegenüber der RTL-Show „Bauer sucht Frau“. Im Bild-Interview erklärte der Ex-Kandidat, wie so ein Drehtag wirklich abläuft und was passiert, wenn die Kameras dann abends aus sind. Demnach dauert ein Tag Dreharbeiten während der Hofwoche acht Stunden – das Meiste passiere eigentlich außerhalb der Dreharbeiten. Der Zuschauer bekomme also viele Situationen niemals zu Gesicht, verrät Adam.

Bauer sucht Frau: Fake-Vorwürfe – doch es gibt auch authentische Situationen

Der Eindruck des ehemaligen „Bauer sucht Frau“-Hofherrn: „Wenn die Kameras verschwunden sind, läuft es lockerer ab. Für mich machte es aber keinen Unterschied, da ich mich fürs TV nicht verstelle. Doch es gibt auch Männer bzw. Frauen, die außerhalb der Dreharbeiten verkrampft weiter versuchen, den anderen für sich zu gewinnen. Theoretisch hätte man den Hof in der Zeit auch verlassen können, was mich sehr gewundert hat.“ Doch es habe durchaus auch authentische Situationen gegeben.

Sendung Bauer sucht Frau
Sender RTL
Moderation Inka Bause

So beispielsweise der Moment, wenn der Landwirt oder die Landwirtin zum ersten Mal auf die ausgewählten Hofherrn und Hofdamen trifft. Wie Ex-Hofherr Till verrät, haben die Bauern nämlich im Vorfeld der Dreharbeiten überhaupt keinen Kontakt zu den Bewerbern – auf die Einhaltung dieser Bedingung achtet die Produktion demnach penibel, denn: Das Ziel ist es, im ersten Augenblick einen Überraschungseffekt einzufangen, der so kein zweites Mal entstehen würde.

Bauer sucht Frau: Viele Situationen und Interviews gestellt?

Im Gegensatz dazu gibt es dann bei „Bauer sucht Frau“ aber auch Szenen, die in jedem Fall gedreht werden sollen. So musste Till Adam in seiner Hofwoche bei Pferdewirtin Denise „den Hof misten, obwohl gar kein Stroh da war.“ Die Produktion der RTL-Kuppelshow half laut Tills Erzählungen kurzerhand nach und verteilte Stroh auf dem Hof. Genauso verhält es sich demnach bei Interview-Situationen. Die Regie habe bestimmte Vorstellungen von den Antworten der Kandidaten und versuche, den Kandidaten Sätze zu entlocken, die man vielleicht normalerweise nicht sagen würde.

Alles in allem lässt sich allerdings sagen: Wenn es zwischen Kandidaten tatsächlich gefunkt hat, dann können wunderbare Liebesgeschichten entstehen. So hat echo24.de erst kürzlich darüber berichtet, wie es den beliebtesten ehemaligen „Bauer sucht Frau“-Kandidaten geht. Außerdem ist ein besonders bekanntes Paar, Antonia Hemmer und Patrick Romer, schon bald wieder in einer RTL-Show zu sehen – immer noch gemeinsam, die Liebe aus der Show hat also gehalten.

Rubriklistenbild: © RTL II