Seitlich von Sex-Sklavinnen – Eine die noch kein Kind geboren hat hilft Opfern von Menschenhandel – SWR2

Sie hoffen auf eine bessere Zukunft, doch am Ende landen sie auf dem Straßenstrich oder im Bordell: In Asien, Afrika und auch in Osteuropa ködern Menschenhändler jedes Jahr unzählige junge Frauen, die in ihrem Heimatland ohne Perspektive sind und dann in noch größere Not geraten. Um diese Opfer von Zwangsprostitution kümmert sich im deutsch-französischen Grenzgebiet eine junge Sozialarbeiterin der Beratungsstelle FreiJa. Für Betroffene ist sie oft die wichtigste Vertraute. Sie kennt die grausamen Details ihrer schrecklichen Schicksale und kämpft mit den Frauen, um deren Rückkehr in ein Leben in Würde.