Schwestern stritten sich um Sex mit ihm: Vater heiratet eigene Tochter und prahlt damit hinauf Facebook

Ein Vater hatte mit seiner eigenen Tochter ein Verhältnis und heiratete sie, obwohl gegen die beiden bereits Ermittlungen liefen.

Nebraska (USA) – Diese Familiengeschichte ist wirklich nichts für schwache Nerven: Travis Fieldgrove stürzte sich mit seiner leiblichen Tochter Samantha Kershner in eine Liebesbeziehung und heiratete sie sogar, obwohl Ermittlungen gegen die beiden liefen. Doch das war noch längst nicht alles.

Ein Geheimnis um ihre illegale Beziehung machten Travis und Samantha nicht.  © Screenshot/Facebook/Travis Fieldgrove

Laut einem Bericht des Daily Star wurde Samantha im Jahr 2000 geboren, als Vater Travis die Familie für eine andere Frau verließ. Seine Tochter lernte er erst 17 Jahre später kennen, als er wieder in die alte Heimat zurückkehrte.

Nur ein Jahr später begann das widerliche Drama: 2018 ging Travis mit Samantha eine sexuelle Beziehung ein – die auch von ihr offenbar gewollt war. Wie Gerichtsdokumente zeigen, haben Samantha und ihre Halbschwester sogar darum gewettet, wer als erste mit Travis Sex haben würde. Die beiden konkurrierten also um ihren eigenen Vater.

Weil Travis’ Ex-Freundin und Freunde von Samantha auf die illegale Beziehung der beiden aufmerksam wurden, informierten sie die Polizei. Auch auf Facebook machte das Paar kein Geheimnis um seine Beziehung. Travis machte seinen Beziehungsstatus öffentlich und teilte sogar gemeinsame Bilder.

USA News
Verirrtes Robbenbaby watschelt über befahrene Straße und wird fast angefahren

Als die Ermittlungen gegen Vater und Tochter begonnen, wurde es noch absurder. Denn Travis und Samantha sollen kurz darauf auch noch geheiratet haben.

Vor Gericht gab der US-Amerikaner an, nicht mit Samantha Kershner verwandt zu sein. Ein DNA-Test widerlegte jedoch diese Behauptung.

Nachdem sich der Vater letztlich wegen Inzest vor Gericht schuldig bekannte, wurde er 2019 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Samantha dagegen bekam lediglich eine neunmonatige Bewährungsstrafe.

Wie der Daily Star weiter schreibt, sollte Travis inzwischen wieder entlassen worden sein. Kurz vorher habe er auf Facebook einen Beitrag veröffentlicht, in dem es hieß, dass er es nicht erwarten könne, wieder nach Hause zu gehen. “Mir hat es dieses mal klargemacht, dass das Leben zu kurz ist und ich es leid bin, mein Leben zu verschwenden.”

Nach seiner Entlassung wurde angewiesen, dass der Mann keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter Samantha aufnehmen darf. Ob sich beide an dieses Verbot halten werden, bleibt äußerst fraglich.

Berlin Ernachrichten