Scholz in Wolfsburg: “Arbeitsplätze durch Technologie halten”

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz war zu Besuch im Wolfsburger Hallenbad. Beim SPD-Zukunftsdialog ging es vor allem um die Zukunft der Industrie. Damit dort Arbeitsplätze erhalten blieben, will Scholz Deutschland zum Technologieführer machen.

Olaf Scholz war am heutigen Dienstag zu Besuch in Wolfsburg. Foto: Rudolf Karliczek

21.09.2021, 16:52

Wolfsburg. Am heutigen Dienstag besuchte der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz Wolfsburg. Im “Zukunftsdialog” stellte sich der amtierende Vizekanzler und Finanzminister den Fragen der anwesenden Gäste. In erster Linie ging es dabei an der Seite der VW-Betriebsratschefin Daniela Cavallo und des SPD-Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs um die Zukunft von Arbeit und Industrie. Und vor allem darum, wie Scholz die Transformation der Wirtschaft sicher gestalten will, um so auch zukünftig Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.



Olaf Scholz sei sicher, dass die Arbeitsplätze in der Wolfsburger Industrie auch zukünftig erhalten werden können. Weiter wie bisher ginge es aber nicht: Asien und Afrika drängen in der Industrie nach vorn, Nachhaltigkeit werde zum immer größeren Faktor. Eine Transformation müsse her, erklärt der Vizekanzler, auch wenn das Schlagwort einigen Bauchschmerzen bereite. Diese Angst will Scholz den Arbeitnehmern nehmen. Wenn Deutschland wieder führend in der Technologie wird, dann seien auch in zwanzig und dreißig Jahren noch gute Arbeitsplätze sicher.

Dafür brauche es für den Kanzlerkandidaten vor allem Forscher und Ingenieure. Unternehmen und Gewerkschaften müssten über den Werkszaun hinaus blicken: Für Scholz sei es nicht nur die Halle, die ein Produkt herstellt, die im Mittelpunkt seiner Überlegungen stünde. Die Forscher und Ingenieure müssten dafür sorgen, dass Zukunftstechnologien entstünden, auch in Zuliefernetzwerken, etwa im Halbleiterbereich. Es könne nicht sein, dass ganze Firmen in Kurzarbeit gingen, weil Teile fehlten, die nicht in Deutschland gefertigt würden. Es bräuchte also nach der Bundestagswahl eine Regierung, die hier die richtigen Weichen stelle. Und die will er in Zukunft als Kanzler anführen.

zur Startseite

Berlin Ernachrichten