Schachjugend mit Top-Platzierungen – Sportart aus Schwandorf – News

Der Wiederbeginn ist für die Schwandorfer gelungen.

Stephan Stöckl

20. Oktober 2021

14:38 Uhr

Die Schwandorfer Schachjugend überzeugte. Foto: Stephan Stöckl

Schwandorf.Gelungenen Wiederanfang für die Schwandorfer Schachjugend. Beim ersten OSJ-Cup der
Saison in Tegernheim waren zehn Spieler und Spielerinnen des SK Schwandorf am Start
und traten nach über 1,5 Jahren wieder an die realen Bretter. Eine bärenstarke Leistung
zeigt Rafael Scherl in der Altersklasse U16. Obwohl die U16 zusammen mit der U18 in
einer Gruppe spielte, war Rafael Scherl nicht zu stoppen und sicherte sich mit 6,5
Punkten nach sieben Runden den Turniersieg. Lediglich gegen den Zweitplatzierten gab
er einen halben Punkt ab, alle anderen Partien konnte er für sich entscheiden. Auch
Leonard Stöckl überzeugt mit vier Punkten und dem dritten Platz in der U16. In der
U14 war Paul Schickram gut unterwegs und kämpfte lange um den Turniersieg. Erst in
der vorletzten Runde verlor er das direkte, vorentscheidende Duell gegen den späteren
Turniersieger und so belegte er den zweiten Platz.

Zufrieden mit ihrem ersten Turniereinsatz überhaupt konnten Emilian Jambreck mit vier
und Anna Dittmar mit zwei Punkten sein. In der U12 kamen Florian Pöhlmann und Theresa
Paar mit jeweils drei Punkten im Mittelfeld ins Ziel. Auf die gleiche Punkteausbeute
kamen Maximilian Luber und Neuzugang Linus Kirschner in der U10. Bei den Allerjüngsten
feierte Phillip Liang seine Turnierpremiere und auch er erzielte drei Punkte.

Die Erwachsenen starteten bei der Oberpfälzer Blitz-Mannschaftsmeisterschaft. Lange
kämpfte die erste Mannschaft (Dr. Norbert Barth, Stephan Stöckl, Jürgen Lautner und
Johannes Paar) mit um einen Platz auf den Treppchen, letztlich reichte es nur für
den sechsten Platz. Die zweite Mannschaft mit Bernd Eichinger, Daniel Scharf, Maximilian
Stöckl und Rafael Scherl belegte den zehnten Platz. (sst)


Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Schwandorf.

Berlin Ernachrichten