Ratingerin gesteht: Freier in Sex-Fallgrube gelockt

RTL>regionale-nachrichten>

18. November 2021 – 17:01 Uhr

Düsseldorf (dpa/lnw) – Ein Pärchen aus Ratingen soll fast 20 zahlungswillige Freier mit Sex-Offerten in eine Falle gelockt und ausgeraubt haben. Seit Donnerstag steht das Duo vor dem Düsseldorfer Landgericht. Die inzwischen 18-jährige Angeklagte gestand beim Prozessauftakt die Vorwürfe. Neben ihr muss sich ein 23-Jähriger wegen schweren Raubes auf der Anklagebank verantworten.

Über eine Online-Plattform hatte das Duo laut Anklage Männern für 100 Euro Geschlechtsverkehr mit der damals Minderjährigen versprochen. Unter Alias-Namen waren Fotos der damals 16-Jährigen präsentiert worden. Den Plan habe ihr damaliger Freund gehabt, sagte die junge Frau aus. Sie sei in ihn verliebt gewesen, er habe Geld gebraucht und sie habe gehofft, dass er dann im Gegenzug die Finger vom Drogenhandel lasse.

Erschienen die Freier zum verabredeten Termin, seien sie von dem 23-Jährigen und einem seiner Bekannten ausgeraubt worden. “Von der Beute habe ich nie etwas gesehen”, betonte die Angeklagte. Derzeit sei sie im fünften Monat schwanger und mache eine Ausbildung zur Friseurin.

Ihr Ex-Freund bezeichnete die junge Frau als Verräterin. Er habe sie geliebt, sagte er. Bei den Ermittlern hatte der Angeklagte jede Beteiligung an den Taten bestritten. Vor Gericht schwieg er zu den Vorwürfen. Für den Prozess sind bis 9. Dezember noch zwei weitere Verhandlungstage angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:211118-99-51382/2

Quelle: DPA

Berlin Ernachrichten