Prominenz gen Telegram-Dating-Sender «Ungeimpfte Singles Schweiz»

  • 1/11

    Ungeimpfte auf der Suche nach der grossen Liebe. Auf Telegram gibts die Gruppe «Ungeimpfte Singles Schweiz.»

  • 2/11

    Der Administrator erklärt den Vorgang.

  • 10/11

    Ebenfalls auf dem Single-Kanal ist ein Foto des Zürcher Hunde-Trainers Chrigi Rüegg (55) zu finden – es zeigt den Corona-Skeptiker im Hemd der Freiheitstrychler.

  • 11/11

    Rüegg sagt aber zu Blick: «Das ist ein Fake-Profil. Von diesem Kanal und von diesem Profil, das mich zeigt, habe ich noch noch nie etwas gehört.»

Singles haben es seit Corona nicht einfacher, jemanden kennenzulernen: Clubs, Bars und Cafés waren lange zu. Und die Masken erschweren den Austausch eines Lächelns. Die logische Alternative zum physischen Erstkontakt: Dating-Seiten. So ein Portal gibt es nun auch für die Ungeimpften. Entstanden ist der Kanal «Ungeimpfte Singles Schweiz» bereits im September auf der Skeptiker-Plattform Telegram.

«Das Flirten kann beginnen»

Der Administrator erklärt das Prozedere: Wer Interesse an einer Person im Kanal hat, kann ihm die Chiffre der betreffenden Person schicken, dazu die entsprechende Nachricht. «Dann werde ich deine persönliche Botschaft an den Herzensmenschen mit der entsprechenden Chiffre weiterleiten. Mit ein bisschen Glück und Originalität deiner persönlichen Botschaft wird sich die Person mit der entsprechenden Chiffre dann auf Telegram mit dir in Verbindung setzen, und das Flirten kann beginnen.»

Der Kanal kommt gut an, hat mittlerweile 1170 Abonnenten. Bei manchen ist die Wortwahl eindeutig: «Hallo lieber Widerstandskämpfer», schreibt eine Frau. Eine andere: «Mis Motto bi dere Plandemia: Ich mach da nöd mit!»

«De Naveen us Rothrist und 39gi»

Und unter den einsamen Herzen auf «Ungeimpfte Singles Schweiz» findet sich sogar Prominenz. Wie etwa Politiker Naveen Hofstetter (39). Er gehört zur Geschäftsleitung der Aargauer SVP. Hofstetter bestätigt Blick, dass sein «Ungeimpfte Singles Schweiz»-Profil echt ist. «Ja, das bin ich. Ich stehe dazu, dass mein Profil da drauf ist.»

Das Profil zeigt ein Foto des Aargauers. Darunter steht: «De Naveen us Rothrist und 39gi.» Der Politiker sagt, er habe das Profil vor ein paar Tagen hochgeladen. «Ich habe das aufgrund einer Empfehlung einer Kollegin gemacht. Wegen einer Diskussion wollte ich schauen, wie das abläuft.» Die Sache habe «keinen weiteren Hintergrund.» Grundsätzlich habe er «keine Zeit», sich um sein Profil auf der Plattform zu kümmern. Das Ganze sei bloss «aus Interesse».

Berset-Anrufer Robin Spiri auf Dating-Plattform

Auch Corona-Skeptiker Robin Spiri (30) ist auf der Dating-Seite zu finden. Der Thurgauer Telegram-Aktivist geriet jüngst in die Schlagzeilen, weil er Anfang November Bundesrat Alain Berset (49/SP) auf seiner Direktnummer angerufen hatte.

Er sagt zu Blick, dass es sich bei seinem Profil auf «Ungeimpfte Singles Schweiz» nicht um einen Fake handle. «Ich habe mein Profil hochgeladen, weil ich die Administratorin öffentlich mit meinem Gesicht unterstützen wollte und den Kanal eine gute Sache finde. Dank des Kanals können sich auch Ungeimpfte kennenlernen.»

Spiri erzählt, dass er den Kanal auf seiner Plattform «alle sind willkommen» verlinkt habe. Ob er jetzt auch tatsächlich auf der Suche nach einer Partnerin ist, will Spiri Blick aber nicht verraten.

Hundetrainer Chrigi Rüegg: «Das ist ein Fake-Profil»

Ebenfalls auf dem Single-Kanal ist ein Foto des Zürcher Hunde-Trainers Chrigi Rüegg (55) zu finden. Es zeigt den Corona-Skeptiker im Hemd der Freiheitstrychler. Aber: «Das ist ein Fake-Profil. Von diesem Kanal und von diesem Profil, das mich zeigt, habe ich noch noch nie etwas gehört», sagt Rüegg zu Blick.

Allgemein habe er keinen Bedarf, sich auf solchen Plattformen zu bewegen. «Da hat sich offenbar jemand einen üblen Scherz erlaubt.» Auch die Interessen, die auf dem Profil aufgelistet sind, korrigiert Rüegg: «Ich bin Journalist – und nicht Hobby-Journalist.» Das Interesse «Hunde» sei auch nicht ganz präzise: «Mein Beruf ist Hunde-Verhaltens-Berater.»