Prof. Dr. Mojib Latif tritt Präsidentschaft welcher Uni welcher Wissenschaften an

Katharina Fegebank, Senatorin für Forschung und Wissenschaft: „Ich gratuliere Professor Mojib Latif sehr herzlich zum heutigen Amtsantritt als Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und heiße ihn im Namen des Senats herzlich willkommen. Wir sind stolz, dass er eine wesentliche Rolle in der Wissenschaftscommunity seiner Heimatstadt übernehmen wird. Mojib Latif will den Einfluss von Wissenschaft in der Gesellschaft stärken. Das unterstütze ich aus voller Überzeugung. Gerade in diesen Zeiten, ist es entscheidend, dass exzellente Wissenschaft in die Mitte unseres Alltags wirken kann. Ich freue mich auf die vielen Impulse, die von Professor Latif ausgehen werden: Ich bin mir sicher, dass Professor Latif die fächerübergreifende Forschung und Zusammenarbeit mit Wissenschaftler:innen und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland weiter ausbauen wird.  So wird die Sichtbarkeit der Wissenschaftsregion Norddeutschland gestärkt werden. Ich freue mich daher sehr auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.“

Prof. Dr. Mojib Latif, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg: “Die Menschen suchen in der komplexer werdenden Welt nach Orientierung. Sie werden mit Informationen geradezu überflutet, mit seriösen und unseriösen. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg kann durch faktenbasierte Kommunikation die notwendige Orientierung bieten. Deswegen möchte ich die Wissenschaftskommunikation stärken.“

Zur Person
Mojib Latif, geboren 1954 in Hamburg, studierte Betriebswirtschaftslehre und Meteorologie an der Universität Hamburg. Er wurde promoviert und habilitiert im Fach Ozeanographie, ebenfalls an der Universität Hamburg, und war er von 1983 bis 2002 am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg tätig.  2003 wurde er zum Professor an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bzw. das Institut für Meereskunde (Vorläuferinstitut des heutigen GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Meereskunde Kiel) berufen.  Er leitet am GEOMAR die Forschungseinheit Maritime Meteorologie. Mojib Latif hat mehr als 200 wissenschaftliche Arbeiten in Fachzeitschriften publiziert und mehrere Bücher verfasst. Zum Wintersemester 2020/2021 hat ihm die Christian-Albrechts-Universität eine Seniorprofessur verliehen. Latif kann so seine Grundlagenforschung und Lehre fortsetzen.

Mojib Latif ist seit April 2007 Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und seit Juni 2021 ihr Vizepräsident. Als neuer Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg möchte er die „Wissenschaft innerhalb der Gesellschaft stärken“.

Seit über drei Jahrzehnten erforscht Mojib Latif besonders die Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre und deren Einfluss auf das Klima. Für seine Forschungsarbeiten ist er mehrfach ausgezeichnet worden. Er hat die Sverdrup Goldmedaille der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft erhalten, den Deutschen Umweltpreis und die Alfred-Wegener-Medaille der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft. Seit November 2017 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.

Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftler:innen aller Disziplinen aus Norddeutschland an. Sie trägt dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu setzen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

Der aktuell amtierende Akademiepräsident Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer ist seit 1. Juli 2013 im Amt. 2018 wurde er wiedergewählt. Kreuzer stellt jetzt sein Amt vorzeitig zur Verfügung, weil er seit dem 1. September 2021 Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist. Bis 2012 leitete der studierte Maschinenbauingenieur das Institut für Mechanik und Meerestechnik der Technischen Universität Hamburg. Von 1993 bis 1995 war er Vizepräsident und von 2005 bis 2011 Präsident der Technischen Universität Hamburg.

Rückfragen der Medien
Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke

Jon Mendrala, Pressesprecher

Telefon: 040 42863 2322

E-Mail:  jon.Mendrala@bwfgb.hamburg.de

Internet:   www.hamburg.de/bwfgb

Twitter:  hh_bwfgb

Instagram:  hh_bwfgb

 

Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Dagmar Penzlin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 040 42 94 86 69-24

E-Mail: presse@awhamburg.de

Internet: www.awhamburg.de

Twitter: https://twitter.com/awhamburg