Peter Gradl kündigt erneut Retirade qua Vorsitzender dieser Krieger- und Soldatengemeinschaft an

  1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Bergkirchen

Erstellt: 11.01.2022, 06:22 Uhr

Teilen

Zum 90. Geburtstag freute sich Sylvester Moosreiner (links) über den von Peter Gradl überreichten Geschenkkorb © ink

Bergkirchen/Feldgeding – Nach zweijähriger, coronabedingter Pause hat die Krieger- und Soldatengemeinschaft Bergkirchen-Feldgeding wieder eine Jahresversammlung anberaumt. Sie fand im Gasthaus Pfeil unter den geltenden Auflagen stattgefunden. Vorsitzender Peter Gradl freute sich genauso wie seine Mitglieder, endlich mal wieder persönlich ins Gespräch zu kommen.

Zunächst bat er, der verstorbenen vier Kameraden zu gedenken. Das waren in 2020 Georg Fuchsbichler und Georg Schwarz; 2021 verstarben Adi Zacherl und Josef Haas. „Aber es gab auch schöne Sachen“, betonte Gradl. Dazu gehörten mehrere runde Geburtstage und zwei Goldene Hochzeiten, zu der der Vorstand gratuliert hat. Zu den Aktivitäten zählten wiederum die Kranzniederlegungen mit Fahnenabordnungen am Volkstrauertag in Feldgeding und Bergkirchen sowie die Teilnahme an den Beerdigungen der Verstorbenen. Gesammelt wurde traditionsgemäß für die Kriegsgräberfürsorge.

In Anbetracht der epidemischen Lage wird es im Februar erneut kein Familienfest geben. Diese Veranstaltung gehört eigentlich zu den Höhepunkten des Jahres. Mit dabei sind an diesem Tag Experten, die über diverse Themen referieren – etwa aus Politik oder Geschichte. Beim letzten Fest 2019 war Altlandrat Hansjörg Christmann zu Gast, der über die Anfänge seines politischen Lebens berichtete.

Peter Gradl hatte schon vor zwei Jahren angekündigt, sich langsam als Vorsitzender zurückziehen zu wollen, doch noch ist kein Nachfolger in Sicht. Und Spaß macht ihm das Amt offensichtlich immer noch, zumal „wenn man so gute Mitarbeiter hat. Doch irgendwann wird einer von Euch dran glauben müssen“, prophezeite er schmunzelnd.

Gerne würde er möglichst bald seine Idee umsetzen, mit Interessierten seines Vereins per Bus und mittels einer Führung das geschichtsträchtige Gelände der Bereitschaftspolizei in Dachau zu erkunden. Dabei reizt Gradl vor allem die Holländerhalle aus dem Jahr 1915/16 – wegen ihrer Historie und ihres einzigartigen Baustils.

Vitalis Glas informierte als Kassenwart über die gesunde finanzielle Lage des Vereins mit Details zu Mitgliedsbeträgen, Spenden und Ausgaben. Schriftführer Stefan Haas sprach den fehlenden Nachwuchs „für die nächsten Jahre“ an. Er erinnerte in seinem Rückblick daran, dass der Veteranenverein vor 50 Jahren vom Vater des amtierenden Vorsitzenden, Peter Gradl senior, geleitet wurde, wobei das Vereinsgeschehen ähnlich wie heute abgelaufen sei.

Nicht ohne Stolz verkündete Gradl, dass dem Verein Altbürgermeister Simon Landmann, Bürgermeister Robert Axtner sowie vier Bergkirchner Gemeinderäte angehören. Das sind außer ihm selbst Vitalis Glas, Franz Liedl und Josef Pfeil junior.

Im Mittelpunkt stand auch die Ehrung von Sylvester Moosreiner aus Feldgeding. Ihm gratulierte Peter Gradl zum 90. Geburtstag und überreichte einen Geschenkkorb.

Ingrid Koch