Neue Luft-Wasser-Wärmepumpe mit solange bis zu 38 kW Leistung | Heizungstechnik | Technologie

Die Wärmepumpe ist in den drei Leistungsgrößen 17, 22 und 38 kW (bei A-7/W35) erhältlich. In der Variante Logatherm WLW286-38 AR mit 38 kW Leistung eignet sie sich auch zum Kühlen, wie das „R“ (für „reversibel“) am Ende des Produktnamens verrät. Die neue Luft-Wasser-Wärmepumpe ist eine flexible Systemlösung für größere Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie für Gewerbe- oder Bürogebäude – und das sowohl für bei Neubau als auch bei Modernisierungsprojekten. Die Logatherm WLW286 A lässt sich dabei mit weiteren Wärmeerzeugern im System kombinieren und auch als Kaskade installieren.

© Buderus

Die Wärmepumpe ist auch in der Leistungsgröße 38 kW (bei A-7/W35) erhältlich. In der Variante Logatherm WLW286-38 AR mit 38 kW Leistung eignet sie sich auch zum Kühlen.

Die Logatherm WLW286 A passt sich dank Zweistufen-Technologie an den Wärmebedarf im Heizsystem an, was zu einer effizienten Betriebsweise beiträgt. Bei den Vorlauftemperaturen 35 °C und 55 °C erreicht sie in den Leistungsgrößen 22 und 38 kW die Energieeffizienzklasse A++. Die Logatherm WLW286 A mit 17 kW Leistung arbeitet bei 35 °C ebenfalls mit A++, bei 55 °C mit A+. Mit ihrer Vorlauftemperatur von bis zu 65 °C kann die Wärmepumpe auch bei geeigneten Bestandsgebäuden als Austauschgerät oder in einem bivalenten Heizsystem eingesetzt werden. 

Zudem braucht die außenstehende Wärmepumpe wenig Platz: In den Leistungsgrößen 17 und 22 kW sind 0,8 Quadratmeter und bei 38 kW nur 1,9 Quadratmeter Aufstellfläche vonnöten. Das Gehäuse der beiden kleineren Leistungsgrößen ist dabei in Trapezform gestaltet, was die empfundene Größe reduzieren soll. Die nach vorne verengte Fläche optimiert außerdem den Luftstrom. Und mit einer maximalen Schallleistung von 61 dB(A) (58 dB(A) im reduzierten Nachtbetrieb) in den Leistungsgrößen 17 und 22 kW bleibt die Logatherm WLW286 A im Normalbetrieb zudem vergleichsweise leise.

© Buderus

Die Außeneinheit der Logatherm WLW286 A braucht wenig Platz, in der Leistungsgröße 17 und 22 kW sind es 0,8 Quadratmeter Aufstellfläche.

Den Wärmepumpenregler WPM100 installiert der Fachhandwerker an der Wand im Gebäude, über den integrierten 4-Zoll-Touch-Bildschirm lassen sich Parameter schnell einstellen. In der Standardausführung umfasst das Regelsystem WPM100 einen ungemischten Heizkreis und kann drei weitere Funktionen integrieren – beispielweise die Regelung von bis zu zwei gemischten Heizkreisen, einer Poolheizung oder auch für die Kühlfunktion der Wärmepumpe mit 38 kW Leistung. Konnektivität ist ebenfalls möglich, die Logatherm WLW286 A lässt sich via Modbus RTU und KNX in die Gebäudeleittechnik einbinden. 

Optional kann auch ein auf die Wärmepumpe abgestimmter, separater Hydraulik-Tower TP300 in das System integriert werden: Dieser umfasst einen 300-Liter-Pufferspeicher, Elektro-Heizstab, Umwälzpumpen für den Primärkreis und einen ungemischten Heizkreis, doppelt-differenzdrucklosen Verteiler, Sicherheitskomponenten und alle erforderlichen hydraulischen Komponenten – das reduziert den Installationsaufwand. Mit den Buderus Pufferspeichern Logalux PW mit bis zu 1 000 Liter Fassungsvermögen und den Warmwasserspeichern Logalux SW mit bis zu 700 Litern Inhalt, können Installateure das Heizsystem außerdem um maßgeschneiderte Systemkomponenten vervollständigen.