Nachhaltige Verpackungen: Weben inspirieren die Wissenschaft

Insbesondere bei synthetischen Stoffen wie beispielsweise Polyethylenterephthalat oder Polystyrol, aus denen die meisten Lebensmittelverpackungen bestehen, sei dies der Fall, berichtet Hom Dhakal, Professor für Maschinenbau an der Universität Portsmouth. Deutlich umweltfreundlicher sind hingegen biologisch abbaubare Stoffe wie Polylactide, Polybutylensuccinat, Polycaprolacton oder Polyhydroxyalkanoate. Allerdings hapert es laut Dhakal bei diesen Varianten oft an Haltbarkeit und Stabilität. Nachhaltige Materialen, die Verbraucher zudem selbst zuhause kompostieren können, spielen jedoch mit Blick auf die zunehmenden Umweltprobleme wie Treibhausgasemissionen, Erderwärmung oder Schäden für Meeresbewohner eine immer größere Rolle.