Missbrauchsanklage: Junger Mann soll in Lemgo Sex mit 13-Jähriger gehabt nach sich ziehen

Am Landgericht Detmold muss sich heute ein 23-Jähriger wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, auf einem Feld in Lemgo Sex mit einer 13-Jährigen gehabt zu haben.

Laut Anklage war dem Mann aus Fulda dabei bewusst, dass das Mädchen erst 13 war. Er soll das Ganze auch noch mit seinem Handy gefilmt und das Video später per Whatsapp an das Kind geschickt haben. Besonders an diesem Missbrauchsfall ist, dass der Sex offenbar einvernehmlich war.

Vor dem Gesetz spielt das aber kaum eine Rolle. Mit 13 ist man juristisch noch ein Kind und damit für sexuelle Dinge absolut tabu. Die Mindeststrafe liegt bei zwei Jahren. Der Angeklagte ist mehrfach vorbestraft, allerdings nicht wegen Sexualdelikten.

Auch interessant