Microsoft Teams führt Selbstgespräche ein › Dr. Windows

In Microsoft Teams kann man bald mit der Person chatten, mit der man am häufigsten spricht: Mit sich selbst. Anfang 2022 startet die Funktion „Chat with Self“.

Klingt wie ein Scherz, ist aber keiner. Sobald „Chat with Self“ zur Verfügung steht, kann man sich selbst Nachrichten, Dokumente, Videos, Bilder und dergleichen schicken. Das „Selbstgespräch“ taucht in den Chats neben allen anderen Unterhaltungen auf.

Der Hintergrund ist simpel: Die Funktion ist als einfache Sammelstelle für alles gedacht, das man schnell irgendwo zwischenspeichern möchte, ohne sich Gedanken zu machen, wo man das sinnvollerweise ablegt, um es später wiederzufinden. Der Messenger Telegram hat eine solche Funktion schon seit geraumer Zeit und ich nutze sie in der Tat regelmäßig. Meist sind es irgendwelche Kleinigkeiten, die ich gar nicht dauerhaft behalten möchte und die ich einfach schnell irgendwo hin werfen will, damit sie nicht verloren gehen.

Den gleichen Zweck erfüllt auch „Chat with self“. Die Einführung ist für Februar 2022 geplant, sowohl am Desktop als auch in der mobilen Version von Microsoft Teams.

Über den Autor

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant.
Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir – für Euch!

Berlin Ernachrichten