Lehrerin hat Sex mit Schüler (14) und erpresst ihn dann

Fatinah Hossain musste sich diese Woche in der südenglischen Stadt Brighton vor Gericht verantworten. Der Lehrerin wurde vorgeworfen, eine sexuelle Beziehung mit einem erst 14-jährigen Schüler gehabt zu haben. Die 25-Jährige wurde deshalb nun zu vier Jahren Haft verurteilt.

Hossain wurde bereits im Juni 2020 festgenommen, nachdem ihre Affäre öffentlich geworden war. Die Pädagogin schlief über Monate weg mit dem minderjährigen Schüler und setzte den Burschen zudem noch unter Druck. Als der 14-Jährige das Verhältnis beenden wollte, gab die Lehrerin an, schwanger zu sein. Damit habe sie ihn zwingen sollen, bei ihr zu bleiben.

 

Fatinah Hossain has been jailed for sexual activity with a boy while in a position of trust and perverting the course of justice.

Hossain was arrested following a report she had sex with a boy who was a pupil at the school where she worked.

Read more ➡️ https://t.co/4d5DQsbr2C pic.twitter.com/Lf6fU2FaeY

— Horsham Police (@Horsham_police) October 22, 2021

  

 

Die Lehrerin soll zudem auch gefälschte Social-Media-Konten angelegt haben, bei denen sie sich als 14-jähriges Mädchen ausgab. Mit diesen versuchte sie, der Polizei Falschmeldungen unterzujubeln und der Familie des Opfers zu schaden. Das Gericht verurteilte Hossain nun zu einer unbedingten Freiheitsstrafe. 
  

Berlin Ernachrichten