Kritik an Technologie: Kundgebung stößt aufwärts geringes Motivation – Altensteig & Umgebung

Eduard Meßmer und Jutta Stern bei der Kundgebung auf dem Rathausplatz Foto: Köncke

Mehrere Bürgerinitiativen hatten zu einer Kundgebung „für Freiheit, Gesundheit und eine glückliche Zukunft“ in Altensteig aufgerufen. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag von Eduard Meßmer aus Bühlertal über die Gefahren des Mobilfunks, ihre Netzwerke und welchen Schaden sie anrichten können. Doch das Interesse hielt sich in Grenzen.

Altensteig – Mehrere Bürgerinitiativen hatten zu einer Kundgebung “für Freiheit, Gesundheit und eine glückliche Zukunft” in Altensteig aufgerufen. Im Mittelpunkt stand ein Vortrag von Eduard Meßmer aus Bühlertal über die Gefahren des Mobilfunks, ihre Netzwerke und welchen Schaden sie anrichten können. Aufgebaut wurde ein Stand auf dem Marktplatz. In zahlreich ausliegenden Schriften konnten sich Zuhörer informieren. Die Veranstaltung stieß auf wenig Interesse.

Strahlungsdichte nimmt zu

Was den redegewandten, früheren Polizisten nicht abhielt, vehement über die biologischen Auswirkungen elektromagnetische Felder auf Menschen und Tiere zu dozieren, besonders aber über den 5G-Mobilstandard, der eine zehnmal schnellere Datenübertragung als das LTE ermöglicht. Die Bevölkerung habe wenig oder keine Kenntnis über gesundheitliche Auswirkungen durch Mobilfunk, Wlan und andere Strahlungen. die von Schlaflosigkeit über Burnout bis hin zu Krebserkrankungen reichten. Auf Letztere habe sogar die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hingewiesen. Mit 5G komme eine neue Dimension von Strahlungsdichte mit immer höheren Frequenzen als Belastung auf die Bevölkerung zu. Die Grenzwerte seien in Deutschland seit 20 Jahren gleichbleibend extrem hoch angesetzt, sodass die Industrie freie Hand beim Mobilfunkausbau habe.

Begleitet wurde Meßmer in Altensteig von Jutta Stern, Sprecherin der Bürgerinitiative 5G freies Bad Liebenzell und Nordschwarzwald. Altensteig habe man auf Nachfrage als Kundgebungsort gewählt, weil es hier einen Unfall am Sendemasten auf dem Schlossberg gegeben, der für Aufsehen gesorgt und zahlreiche Beschwerden beim Anbieter ausgelöst habe.

Berlin Ernachrichten