Klimakrise und weltweite Seuche zeigen die Säumen welcher Wissenschaft hinaus

Wir werden nie alles wissen. Immer wird die Gesellschaft mit der Fehleranfälligkeit des Menschen zurechtkommen müssen. Wir brauchen darum eine Ethik des Nichtwissens.

Die Welt schaut anders zurück, wenn wir sie mit den Augen eines Tieres ansehen. (Karneval in Flandern, um 1975)

Harry Gruyaert / Magnum

Der Mensch befindet sich in einem komplexen Krisenszenario. Neben einer akuten Pandemie, die wir nur notdürftig in den Griff bekommen, kollabiert unsere Umwelt vor aller Augen unter dem Druck unserer modernen Lebensform. Dank Naturwissenschaft und Technik haben wir einerseits unsere Überlebensbedingungen rasch verbessert und sie andererseits rascher verschlechtert – ein Dilemma, das sich mit jeder Krise weiter verschärft.