Kellinger Musikkameraden gratulieren Sepp Philippi zum 90. Geburtstag

Ein Kapellmeister erhob den „Taktstock“! Sepp Philippi wird 90 Jahre alt. Zu diesem Anlass gratulieren seine Kellinger Musikkameraden ihm von ganzem Herzen.

Josef Philippi, aufgenommen im Sommer 2011 von Michael GroßJosef Philippi wurde am 6. Januar 1932 in Kelling geboren. Schon im Jugendalter war die Musik seine Leidenschaft. Dadurch konnte er sehr früh der Blaskapelle beitreten. Es war jedoch eine harte Zeit angesagt. Die Kriegs- und Nachkriegszeit machte sich auch hier deutlich bemerkbar. Es fehlte an allem. Proben wurden untersagt, Musikzimmer und Notenmaterial standen nicht zur Verfügung. Trotz aller Schwierigkeiten setzte er sich durch, so dass er 1959/60 den Dirigentenstab von Hans Salmen übernehmen konnte. Anfang der 1960er Jahre zählten die Blaskapelle an die 22 Mann. Die stetige musikalische Weiterentwicklung, Spaß am Musizieren in der Gemeinschaft und das Motivieren der jüngeren Generation waren ihm besonders wichtig. Da wurde seinerseits viel Zeit investiert, um für Nachwuchs in der Kapelle zu sorgen. Die Kellinger Adjuvanten erfreuten sich großer Beliebtheit, sie spielten in Gottesdiensten, bei Hochzeiten, Beerdigungen und diversen Festen auf.

Anfang der 1980er Jahre begann auch in unserem Kelling der massive Exodus in die Bundesrepublik, so dass auch Josef Philippi 1983 mit seiner Familie auswanderte. Leider war ihm das Familienidyll nur zehn Jahre vergönnt. 1993 verstarb seine Ehefrau Katharina. Für ihn und seine Familie war das ein großer Verlust. Das Leben musste trotzdem weitergehen und so versuchte er in verschiedenen Vereinen mitzuwirken und trat auch dem Kirchenchor bei.
Die Kellinger Blaskapelle im Jahr 1963. Foto: Sofia Klusch
Eine große Freude war es für ihn, als seine Kellinger Adjuvanten sich hier in der neuen Heimat wiedergefunden hatten. Es war ein schöner Herbsttag 2002, als er nach langem Stillstand den „Taktstock“ für seine Musikkammeraden erheben durfte. Mit zunehmendem Alter wurde das Reisen immer schwieriger, so dass er vor ca. fünf Jahren die Leitung an Albert Müller übergab. Somit kann unsere jüngere Generation die Blaskapelle in seinem Sinne weiterführen. Herzliche Segenswünsche zum 90. Jubiläum!

Rose-Marie Wolff

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist
nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.