Karateka Bettina Plank: Gefühl schlägt Wissenschaft

Vize-Europameisterin Bettina Plank kämpft um den Platz bei der Olympia-Premiere. Über Momente der Ruhe im komplizierten Modus und die Last eines Zusatzgewichts.

Wien. In den letzten Tagen ist der Platz zu Hause an der Nähmaschine für Bettina Plank ein ganz wichtiger geworden. Dort fand die Karateka Ablenkung, fand sie in dieser intensiven Phase ihrer Karriere zur Ruhe. „Man entwickelt eigene Methoden, um abzuschalten“, erklärt die 29-Jährige. Denn für alle Sportler mag die Teilnahme an Olympischen Spielen etwas ganz Besonderes werden, für sie ist es im wahrsten Sinn zu einer einmaligen Chance geworden. Karate gibt diesen Sommer in Tokio seine Premiere und zugleich seine (zumindest vorläufige) Abschiedsvorstellung, für 2024 in Paris steht die aus Japan stammende Kampfsportart nicht mehr im Programm.

Berlin Ernachrichten