Jürgen Klopp knallhart: FC Liverpool kauft keinen ungeimpften Spieler! “Wäre ständige Gefahr zu Händen uns nicht mehr da”

Klare Kloppo-Ansage! Der FC Liverpool um Coach Jürgen Klopp will in der kommenden Transferperiode nur vollständig geimpfte Spieler verpflichten.

Liverpool – Kein Piks, kein Vertrag! Der Trainer des FC Liverpool, Jürgen Klopp (54), ist ein klarer Verfechter der Corona-Schutzimpfung. Erst im Oktober sorgte er mit seinem Vergleich von ungeimpften Personen mit Alkohol am Steuer für Aufsehen. Nun legt er nach und kündigt für die kommende Transferperiode an, dass er nur vollständig geimpfte Spieler verpflichten werde.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (54) hat zum Thema Corona-Impfung eine ganz klare Meinung.  © Fabrizio Carabelli/PA Wire/dpa

Das sei “ausschlaggebend, definitiv”, wie ihn “This is Anfield” in Bezug auf die Frage zitiert, ob er nur geimpfte Profis verpflichten werde, sollte es im Januar zu Transfers kommen.

Der Kader des Champions-League-Siegers der Saison 2018/19 ist zu 100 Prozent vollständig geimpft sein, heißt es. Und das soll nach Ansicht des Coaches auch so bleiben.

Andernfalls gäbe es “aus organisatorischer Sicht ein echtes Chaos”, so Klopp. “Falls ein Spieler gar nicht geimpft ist, ist er eine ständige Gefahr für uns alle.”

Fußball International
Barcelona-Schreck unter Klopp nur Bankwärmer: Wechselt Ex-Bundesliga-Star schon im Winter?

Klopp belegte sein Ansinnen auch direkt mit passenden Szenarien, die auf den 19-maligen Premier-League-Meister zukämen, sollte ein ungeimpfter Akteur zu seinem Team stoßen: “Er müsste sich in einer anderen Umkleide umziehen, in einem anderen Speisesaal essen, in einem anderen Bus sitzen, müsste egal wohin in einem anderen Auto fahren”.

Auch internationale Auftritte könnten zum Problem werden. “Wenn wir in ein Land fliegen müssen, um dort internationalen zu spielen, dann kommen wir zurück und er muss in Isolation.”

Auf die Männer von der Anfield Road wartet in den kommenden Wochen ein straffes Programm. Insgesamt muss auf fünf Hochzeiten getanzt werden. Hinzu kommt der Afrika-Cup vom 9. Januar bis 6. Februar, für den unter anderem Weltklasse-Angreifer wie Sadio Mané (29) und Mohamed Salah (29) abgestellt werden.

In den kommenden Wochen brauchen Kloppo und der LFC entsprechend jeden Mann. Verständlich, dass er versucht alle vermeidbaren Risiken schon im Keim zu ersticken.