Jacopo Fo. Zen oder die Kunst guten Sex zu nach sich ziehen

Jacopo Fo, der Sohn des Literaturnobelpreisträgers Dario Fo, beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Sexualität und ihren Problemfeldern. In seinem Buch spannt er den Bogen von den Anfängen der Menschheit über Sex in matriarchalen Gesellschaften, der Antike bis ins 21. Jahrhundert – wo er, laut seiner Diagnose, durchaus verbesserungswürdig ist. Dabei beschreibt er, was Frauen und Männer benötigen, um ein erfülltes Sexualleben zu haben, und wie man dies ganz konkret erreichen kann. Von uralten tantrischen Techniken bis zu neuen amerikanischen Stellungen stellt er vor, was den Menschen helfen kann, zum Orgasmus zu kommen.
Konkrete Handlungsanleitungen und Vorschläge machen dieses ungewöhnlich offene und deutliche Buch zu einem unverzichtbaren Ratgeber über Sex, Begierde und körperliche Erfüllung, zu einem Sex-Wegweiser von A bis Z.

Erschienen im Hollitzer Verlag, www.hollitzer.at