In Metas KI-Roter Faden “Builder Bot” erschaffst Du Welten mit Sprache

In der “Builder Bot Demo” des Facebook-Konzerns Meta kann der Nutzer mit Sprachbefehlen virtuelle Welten erzeugen. Dabei hilft eine künstliche Intelligenz. Aufgrund der minimalistischen Grafik kassierte die Demo Häme, die Technologie lässt viele Fragen unbeantwortet.

In einer vorab aufgezeichneten Demo erschafft ein virtueller Avatar von Meta-CEO Mark Zuckerberg eine tropische Welt. Der Sprachbefehl “Lasst uns an den Strand gehen” genügt, um eine Insel mit Sandstrand, umringt von Meerwasser, herbeizurufen. Von allgemeinen Befehlen wie der Erschaffung einer weiteren Insel gelangt die Demo zu konkreteren Befehlen wie der Erzeugung von Gegenständen wie einem Tisch und einer Boombox, die tropische Musik abspielt.

“Warum das jemanden interessieren sollte, ist mir unerklärlich”

Im zugehörigen Blogpost spricht Meta vom Ziel, “ultrarealistische immersive Visualisierungen” anzustreben, doch im Verhältnis dazu wirkt die Demo eher simpel. Der Publizist Thomas Baekdal nannte die Demo auf Twitter “einfach Second Life mit leicht aufgefrischter Grafik und Funktionalität. Warum das jemand interessant finden sollte, ist mir unerklärlich”. Je nachdem, was in der Demo passiert, könnte sie aber durchaus eine Innovation in der KI-Forschung demonstrieren.

fullscreen

Visuell gibt die Builder Bot-Demo wenig her.

Bild: © Meta AI/YouTube 2022

Builder Bot könnte KI-Innovation veranschaulichen

So haben mehreren KI-Projekte bereits aufgezeigt, dass sie Bilder auf Grundlage von Textbeschreibungen erzeugen können, darunter Nvidias GauGAN2 und OpenAIs DALL-E. Das gelingt ihnen aber nur mit 2D-Bildern und, wie The Verge anmerkt, oft mit sehr surrealen, zudem enthalten sie keine interaktiven Komponenten. In der Builder Bot-Demo kann Zuckerberg hingegen mit Sprachbefehlen dreidimensionale Gegenstände erzeugen. Und das an Positionen, auf die sein virtueller Avatar mit dem Finger zeigt. Letztlich soll es möglich sein, “nuancierte Welten zu erschaffen, die Du erkunden kannst und Du wirst Erlebnisse mit anderen teilen können”, wie Zuckerberg in der Keynote zum Event “Building for the metaverse with AI” sagte – alles nur mit Spracheingaben.

Demo wirft Fragen auf

Offen bleibt, was genau in der Demo vor sich geht. Eine künstliche Intelligenz holt offenbar Gegenstände in die virtuelle Welt, doch ob diese von der KI oder vorab von Menschen gebaut worden sind, bleibt unklar. Im Blogpost stellt Meta ein System in Aussicht, das Inhalte zwischen allen geschriebenen Sprachen übersetzen kann, auch sei ein KI-Modell der nächsten Generation für das Chatten mit virtuellen Assistenten geplant.