Impffrei:Love: Schweizer Dating-Plattform pro Ungeimpfte lanciert

  • 1/2

    Die Plattform «Impffrei:love» will Menschen zusammenbringen, die ungeimpft bleiben wollen. (Symbolbild)

  • 2/2

    Der Verein dahinter bezeichnet sich als gemeinnützig, verlangt von den Mitgliedern aber 100 Franken pro Halbjahr.

Singles müssen sich dieser Tage fragen lassen, ob sie geimpft sind. Vor wenigen Tagen wurde die Web page Impffrei:enjoy aufgeschaltet, dank der sich «bewusste Menschen» unter sich verlieben können, berichten heute die Zeitungen der CH Media. «Bewusste Menschen» steht in dem Fall für corona- und impfskeptisch, auch wenn dies nirgends ausser im Titel der Plattform ersichtlich ist.

Die Betreiber werben mit «fruchtbaren Partnerschaften» für Menschen «die lieber Händchen statt Abstand halten.» Für 100 Franken professional Halbjahr gibt es nebst der Likelihood, die Liebe des Lebens zu finden, eine Passiv-Mitgliedschaft im Verein Technology Freiheit, der die Plattform betreibt. «Ein Hauptziel von uns ist es bewusste Menschen innerhalb der Schweiz und intercontinental zu vernetzen und Beziehungen zwischen diesen zu ermöglichen», schreibt der Verein auf seiner Web-site.

Bewusste Menschen seien jene, die «das Leben selber, die Verbindung mit anderen Menschen sowie der Natur und Mitwelt, von den Bodenlebewesen über sämtliche Flora und Fauna sowie des Planeten und des gesamten Universums als verbundenen und in holistischer Beziehung zueinanderstehenden Organismus verstehen.»

Bisher 300 Mitglieder

Der Verein bezeichnet sich als nicht profitorientiert. Mit den Überschüssen würden gemeinnützige Projekte unterstützt. Genauere Informationen sind nicht bekannt. Möglicherweise profitieren die Organisatoren der Volksinitiative «Stopp Impfpflicht», die einen Zusatzartikel in der Verfassung wollen, durch den jeder selber bestimmen darf, was in seinen Körper gespritzt werden darf. Sie sind als Spouse von Impffrei:Love aufgeführt.

Auf der Plattform gibt es various Wortmeldungen, beispielsweise «Ich bin bei Impffrei:Really like, weil ich meinem zukünftigen Mann ein gesundes Sort schenken möchte». Allerdings sind diese allesamt anonym und mit Symbolbildern versehen. Derzeit sind nach Angaben der Betreiber 300 Personen in der Schweiz, Deutschland und Österreich registriert.

Impf-Frage auch auf anderen Plattformen präsent

Möglich, dass es rasch mehr werden. In einer Umfrage der Courting-Plattform Parship vom Mai 2021 gaben laut CH Media 40 Prozent der befragten Singles an, nur Personen zu daten, die bezüglich der Pandemie und Schutzmassnahmen die gleiche Meinung haben wie sie selbst. Bei den über 50-Jährigen war die Zustimmung zu dieser Frage gar bei 52 Prozent.

Und auf Tinder schreiben zweifach geimpfte unter ihr Profil «2/2 completed». Damit soll wohl signalisiert werden: «Ich bin geimpft. Kommt, datet mich.» (vof)