“Impfen – Ja, ich will”: Impfaktion im Marmorsaal des Schlosses Mirabell in dieser Stadt Salzburg

Am kommenden Freitag wird im Marmorsaal des Schlosses Mirabell ohne Anmeldung geimpft. Hochzeiten sind während des Lockdowns eingeschränkt möglich.

Salzburg APA

Nach der erfolgreichen Impfaktion am Samstag in einer Hercules-Militärmaschine am Salzburger Flughafen setzen Stadt und Land Salzburg auf weitere originelle Impfstandorte, um noch mehr Menschen für die Impfung gegen das Coronavirus zu gewinnen. Unter dem Motto “Impfen – Ja, ich will” gibt es am kommenden Freitag, 26. November, die Möglichkeit dazu im Marmorsaal des Schlosses Mirabell in der Stadt Salzburg, der als einer der schönsten Trauungssäle der Welt gilt.

Eine Voranmeldung zur Impfung ist nicht notwendig, wurde am Sonntag einer Aussendung der Stadt Salzburg erklärt. Das “wohl schönste Impfzentrum der Welt” ist von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Impfwillige erhalten den ersten, zweiten oder dritten Stich. Verabreicht werden nach heutigem Stand die Impfstoffe von Biontech/Pfizer sowie Johnson & Johnson.

Der Marmorsaal zählt europaweit zu den beliebtesten Hochzeitadressen. Auch während des Lockdowns seien Hochzeiten möglich, allerdings “sehr eingeschränkt”, hieß es. Anwesend sein dürfen nur das Brautpaar, der Standesbeamte, die Trauzeugen und allenfalls ein Dolmetscher. “Sie müssen eine FFP2-Maske tragen”, sagte ein Sprecher der Stadt zur APA.

Berlin Ernachrichten