Im Ruhelager des Opfers – Gangster-Paar hat Sex, während Nullipara nebenan stirbt – News Ausland

Ein Gangster-Paar aus den USA muss sich in Kürze wegen Mordes vor Gericht verantworten. Unvorstellbar: Brinlee Denison (25) und Nicholas Johnson (28) hatten Sex im Bett des Opfers, während Sarah Maguire (†29) in einem Nebenraum starb. Offenbar handelt es sich bei dem Mord um eine Eifersuchtstat.

Wie mehrere US-Medien berichten, klopfte die Polizei von Tulsa (Oklahoma) am Freitag im Zuge einer Routinekontrolle bei der 29-Jährigen an der Tür. Weil Maguire nicht öffnete, verschafften sich die Beamten Zutritt und fanden ihre Leiche im Wohnzimmer. Schädel und Gesicht waren eingeschlagen.

Schnell fanden die Ermittler heraus, dass das Auto und die Kreditkarten der Frau gestohlen worden waren. Bereits am nächsten Tag konnten Brinlee Denison und Nicholas Johnson verhaftet werden, sie hatten online Geld auf ihre eigenen Konten überwiesen.

Im Gefängnis legte das Gangster-Paar ein umfassendes Geständnis ab. Aus Akten geht hervor, wie sich der Mord am 4. Januar abgespielt hat: Johnson war in einer Beziehung mit Denison, hatte jedoch auch etwas mit dem späteren Opfer. Weil die aktuelle Partnerin rasend war vor Eifersucht, fuhren die beiden zu Sarah Maguire und schlugen sie mit einem Brecheisen tot.

Irre: Nicholas Johnson sagte aus, dass er und Denison „nach dem Mord im Bett des Opfers Sex hatten“ und dass „er das Opfer im Wohnzimmer immer noch hören konnte, wie es um sein Leben kämpfte, während er mit Denison im Schlafzimmer Sex hatte“. Er betonte, dass er gewusst habe, dass Maguire noch am Leben gewesen sei.

Brinlee Denison und Nicholas Johnson sitzen derzeit im Bundesstaat Arkansas, wohin sie mit dem gestohlenen Auto gefahren waren, im Gefängnis. Sie sollen in Kürze nach Oklahoma überstellt werden. Die Kaution wurde jeweils auf eine Million US-Dollar festgesetzt.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook

Um mit Inhalten aus Facebook und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir
deine Zustimmung.

soziale Netzwerke aktivieren

Die Schwester der Ermordeten hat einen rührenden Facebook-Beitrag geteilt. Dort schrieb sie: „Unsere Familie hat in dieser Woche einen katastrophalen Verlust erlitten. Meine Schwester Sarah hat ihr Leben in einem sinnlosen Akt der Gewalt verloren.“ Anschließend dankte Jamie Maguire den Beamten der Polizei von Tulsa für ihre Arbeit.