Ghosting war gestern! So fies ist der neue Dating-Trend Mooning

Nach Ghosting kommt jetzt Mooning: Auch bei diesem Dating-Trend kommt es zum plötzlichen Kontaktabbruch.

© Getty Images/Westend61

Wenn sich das Date aus heiterem Himmel nicht mehr meldet und den Kontakt abbricht, dann spricht man von “Ghosting”. Dieses verletztende No-Go-Verhalten gibt es jetzt leider auch in einer neuen, mindestens genauso fiesen Variante – die Rede ist von “Mooning”. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier. 

Das Dating-Phänomen “Mooning” leitet sich von der iPhone-Funktion “Nicht stören” ab, die durch einen lilafarbenen Halbmond dargestellt wird. Damit können iPhone-Nutzer*innen die Nachrichten von einer Person stummschalten, sodass sie diese nicht mehr erhalten. In den Einstellungen kann gezielt ausgewählt werden, welche Kontakte auf der “Nicht stören”-Liste landen. 

Die betroffene Person bekommt natürlich nicht mit, dass sie stummgeschalten wurde, was die Dating-Masche aber nicht weniger fies macht. Schließlich rätselt man am Ende trotzdem, warum sich das letzte Date nicht zurückmeldet oder auf die Nachricht antwortet. 

Während beim Ghosting jemand direkt blockiert oder die Nummer gelöscht wird, bringt man beim “Mooning” jemanden ungewollt zum Schweigen. Am Ende sind beide Kontaktabbruch-Methoden ziemlich feige und gemein. Verdient hat diese Art von Verhalten sicher niemand, ganz egal wie schlecht eine Verabredung gelaufen ist!