Geplantes Metaversum mit NFT-Technologie wieder verworfen [Update]

Update vom 17.12.2021

Nach aktuellen Informationen wird es in Stalker 2: Heart of Chernobyl wohl doch keine NFT-Inhalte geben. Das verkündete das Entwicklerstudio GSC Game World nur wenige Tage nach der Bekanntgabe des “Metaversums” am 17. Dezember via Twitter:

“Basierend auf dem Feedback, welches wir erhalten haben, haben wir die Entscheidung getroffen, jegliche Inhalte mit NFT-Bezug in Stalker 2 zu verwerfen. Die Interessen unserer Fans und Spieler haben die höchste Priorität für das Team. Wir machen dieses Spiel für euch, damit ihr es genießen könnt – koste es, was es wolle. Wenn es euch wichtig ist, so ist es das uns auch.”

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle finden Sie externe Inhalte von [PLATTFORM]. Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn Sie dies durch Klick auf “Alle externen Inhalte laden” bestätigen:Alle externen Inhalte ladenIch bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Original-Artikel vom 16.12.2021

Die Thematik um NFTs und Blockchain-Technologie in Videospielen hat in der vergangenen Zeit Fahrt aufgenommen. Jetzt möchte sich auch GSC Game World daran versuchen und kündigte für ihren Open-World-Ego-Shooter Stalker 2 ein “Metaversum” an. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit DMarket gegründet, einer Plattform für den Handel von NFTs und Technologien zur Erstellung eines Metaversums. Spieler sollen somit die Möglichkeit bekommen, die Rechte an einzigartigen Gegenständen in Stalker 2 zu besitzen.

Bereits in diesem Monat soll es für Fans möglich sein, sich für “Item-Drops” zu registrieren. Im Januar 2022 beginnt dann die erste Auktion für den Verkauf der Rechte daran, das eigene Gesicht via Fotogrammetrie auf einem Metamensch-NPC im Metaversum von Stalker 2 nachzubilden. Im darauffolgenden Monat gibt es dann den zweiten Item-Drop mit “Genesis-Paketen”. Diese Gegenstände sollen das Spiel in keiner Weise beeinflussen oder irgendwelche Vorteile haben und sind vor dem Release von Stalker 2 auf der Plattform von DMarket handelbar.

Single- vs. Multiplayer und die Funktionsweise des Metamenschen

In einem Interview mit Wccftech sprach der CEO von GSC Game World über das NFT-Projekt in Stalker 2. Dort ging es u. a. um die Frage, ob Blockchain-Technologie nicht nur in Online-Spielen, sondern auch in Einzelspieler-Titeln wie Stalker 2 funktionieren könne. Ein wichtiger Unterschied zwischen Stalker 2 und anderen Multiplayer-Spielen ist es laut des CEO, dass man als Spieler ein kompletter In-Game-Charakter sein kann. NFTs in Einzelspieler-Titeln seien in Ordnung, solange das Angebot Spaß macht und wertvoll ist, es optional ist sowie nicht das Erlebnis anderer beeinträchtigt und es nichts am Gameplay verändert. Es ist außerdem geplant, nach der Veröffentlichung von Stalker 2 einen Mehrspieler-Modus über einen kostenlosen Patch zu implementieren.

Auch interessant: Stalker 2: Fantastische neue Screenshots dank Unreal Engine 5

Zum Thema Metamensch erklärt der CEO von GSC Game World: “Der Besitzer des Metamenschen wird bis zu einem bestimmten Datum vor der offiziellen Veröffentlichung des Spiels das Recht, ein Metamensch (NFT) zu sein, handeln können. Das Recht, ein Metamensch zu werden, ist bis zum endgültigen Antragsdatum zwischen Benutzern handelbar.” Grundsätzlich gebe es keine zusätzlichen Beschränkungen für den Handel mit dem zugehörigen NFT, bis der Besitzer es im Spiel beansprucht und den Vorgang des Scannens und Erscheinens im Spiel als NPC durchläuft, so der CEO.

Stalker 2: Heart of Chernobyl erscheint am 28. April 2022 für PC und Xbox Series X/S.

05:03
Stalker 2 Heart of Chernobyl: Schicker Gameplay-Trailer aus dem Xbox-E3-Showcase

Reklame: Stalker 2: Heart of Chernobyl jetzt bei Amazon bestellen
Quelle: Wccftech

Unterstützt PCGH – es dauert nur eine Minute. Danke!

Seit über 20 Jahren gibt es nun PCGH: Als Print-Magazin, als Webseite und als Youtube-Kanal. Wenn Dir unsere Arbeit gefällt, kannst Du uns jetzt als PCGH-Supporter dabei unterstützen, dass wir unsere aufwendig erstellten Inhalte auch weiterhin in gewohnter Qualität anbieten können.

Du hast grundsätzlich viele Möglichkeiten, uns in der aktuellen Situation zu unterstützen. Ob Du nun ein Heft am Kiosk oder im Webshop kaufst oder uns als Abonnent treu bleibst: Jeder Support von Dir ist großartig. Seit 2021 bieten wir auch die Möglichkeit, direkt über unsere Webseite ein Werbefrei- oder ein Plus-Abo abzuschließen. Beim Plus-Abo bekommst Du nicht nur PCGH.de ohne externe Werbemittel, also werbefrei, sondern auch alle jemals erschienenen Print-Artikel im Plus-Layout. Beide Abos bezahlst Du über Paypal, Du kannst zwischen monatlicher oder jährlicher Bezahlweise wählen.

Jetzt unterstützen

Wir danken euch jetzt schon im Voraus.





[PLUS] Richtig aufrüsten für Age of Empires 4 und Battlefield 2042



PCGH Plus: Das Ende des Jahres markiert wie gewohnt ein wahres Feuerwerk neuer Hochprofil-Games wie Age of Empires 4 oder Battlefield 2042. Wir prüfen diese oft besonders anspruchsvollen Spiele und geben Hardware-Empfehlungen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 01/2022.
mehr …


zum Artikel

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Affiliate-Links sind keine Anzeigen, da wir bei der Recherche und Auswahl der vorgestellten Produkte unabhängig sind. Für Produktverkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlosen Inhalte der Webseite teilweise finanzieren.