Erneut Missbrauchsvorwürfe gegen „Mr. Big“-Darsteller Chris Noth

„Sex and the City“-Star Chris Noth. Imago/MediaPunch

Der nächster Vorwurf von sexueller Nötigung gegen Mr. Big. Auf der Webseite „The Daily Beast“ wirft eine 29-jährige Frau Chris Noth jetzt vor, sich 2010 ihr in einem Büro unsittlich genährt zu haben – und dass nur ihr Tampon sie vor Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen gerettet habe.

Vor elf Jahren soll sich der „Sex and the City“-Star an einer 18-Jährigen vergangen haben

„Ava“ war 18 und träumte von einer Schauspielkarriere. Um sich diese zu finanzieren, arbeitete sie im italienischen Restaurant „Da Marino“ am Central Park, wo sie die Gäste auf einer kleinen Bühne mit Hits aus Musicals unterhielt. Noth sei ein Stammkunde gewesen: „Er war oft betrunken und hat mit mir sogar ein paar Duette gesungen.“ An einem Abend vor elf Jahren sei Noth der letzte Gast gewesen und der Manager habe bereits zugeschlossen. Der Schauspieler winkte das Teenie-Girl zu seinem Tisch und habe sie über ihre Karriereträume ausgefragt: „Dann hat er mich plötzlich auf seinen Schoss gezogen, mich betatscht und mich gegen seine Erektion gepresst.“

Chris Noth mit „Sex and the City“-Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker. Imago/Zuma Wire

Als „Ava“ sich dann befreit habe, musste sie noch in das leere Büro ihres Managers gehen, um ihren Gehaltscheck mitzunehmen. Noth sei ihr einfach hinterher gegangen „und tat so, als hätte ich eingewilligt, dass wir uns zusammen davonschleichen“. Er sei ihr ins Büro hinten im Restaurant gefolgt und habe dann das Licht ausgemacht: „Er hat mich geküsst und mich gegen den Schreibtisch gedrückt. Er hat versucht, mich mit seinem Finger zu penetrieren und hat meinen Tampon gefühlt. Ich habe so sehr gehofft, dass er deshalb von mir ablassen würde.“

Chris Noth habe das Wort „Nein“ nicht hören wollen

Noth habe aber noch nicht aufgegeben. Er habe sie gefragt, ob sie bereits am Ende ihrer Periode sei und sie auf einen Stuhl gedrückt: „Ich habe ihn mit meinen Armen und Beinen weggedrückt. Er war so schwer und stark. Und er hat das Wort ‚Nein‘ nicht hören wollen.“ Was er allerdings hörte, seien dann ihre Worte „Nicht hier“ gewesen. „Ava“ habe es geschafft, den damals 55-Jährigen davon zu überzeugen, dass sie sich zum Weitermachen woanders treffen sollten. Noth glaubte ihr und ging nach Hause: „Er hat mir eine SMS geschrieben und wollte wissen, wo ich wohne. Er wollte ein Taxi schicken, das mich abholt. Ich habe ihm nicht mehr geantwortet.“

Ein Sprecher von Noth dementiert die Story vehement: „Diese ganze Story liest sich wie ein schlechter Roman. Chris kennt diese Person überhaupt nicht. Und wie er bereits deutlich gemacht hat, würde er diese rote Linie – ‚Nein‘ – niemals überschreiten.“

Lesen Sie auch: „Bitte lass deine Kleidung an“: So cool lässt die Berliner Moderatorin Lola Weippert Anfeindungen im Netz an sich abprallen >>

Bereits zuvor hatte die Schauspielerin Zoe Lister-Jones schwere Vorwürfe geäußert. Die 39-Jährige habe in ihren Zwanzigern in einem Club in New York gearbeitet, der Noth damals gehörte. Zwar sei der nur selten dort gewesen, doch wenn „verhielt er sich durchweg sexuell unangemessen gegenüber einer Kollegin“, so Lister-Jones. Die Vorfälle sollen sich demnach 2004 und 2005 ereignet haben. Sie selbst sei dann etwas später Opfer geworden, als sie mit Noth zusammen am Set von „Law & Order“ zusammengearbeitet hatten. Er sei beim Dreh betrunken gewesen, habe an ihrem Hals gerochen und ihr zugeflüstert, dass sie gut rieche. Es sei ein Mittel des Überlebens, so etwas zu leugnen, sagte sie. 

Tara Wilson, seit 20 Jahren mit Chris Noth liiert, soll übrigens bestürzt über die Vorwürfe sein, berichten US-Medien. Sie soll sogar das gemeinsame Weihnachtsfest auf Eis gelegt haben.