Ekeliges Sex-Geständnis: Welches Sie wahrscheinlich nicht mehr als Will Smith wissen wollten

Während viele Stars tunlichts darauf bedacht sind, ihr Privatleben auch wirklich privat zu halten, geht Hollywood-Schauspieler Will Smith (53) ziemlich freizügig mit Informationen um.

So beschreibt er in seiner Biografie “WILL: Die Autobiografie”, dass er nach einer unglücklichen Jugendliebe “Zuflucht im Shopping und ungezügeltem Sex” gesucht hat. Er wurde zur “Ghetto-Hyäne”.

Erbrechen nach dem Orgasmus

“Ich hatte Sex mit so vielen Frauen, aber es war mir tief im Innersten so zuwider, dass ich eine psychosomatische Reaktion auf meine eigenen Orgasmen entwickelte. Ich würgte und musste mich manchmal sogar erbrechen”, so Smith.

Höllenqualen

“Jedes Mal betete ich zu Gott, dass diese wunderschöne Fremde die eine sein würde, die mich liebt und den Schmerz verschwinden lässt. Aber da war ich, ausnahmslos würgend und hundeelend. Und der Ausdruck in den Augen der Frauen vertiefte nur meine Höllenqualen.”

Offene Ehe

Mittlerweile führt er eine offenen Ehe mit Jada Pinkett Smith (50), die eben nicht an eine konventionelle Ehe glaubt. “Will und ich reden oft über unsere gemeinsame Reise. Wir haben uns sehr jung kennengelernt, mit 22 Jahren“, erklärte sie vor kurzem in ihrer Facebook-Talkshow. Denn nur über gute Kommunikation würde man vom Partner die Befriedigung bekommen, die man sich als Frau wünscht, ist sie sicher.

Berlin Ernachrichten