Effiziente Heiztechnik zu Gunsten von die Energiewende | Wetterlage- und Kältetechnik | Technologie

Wer sich heute für ein zukunftsfähiges Heizsystem entscheiden muss, hat die Qual der Wahl. ebm‑papst will es seinen Kunden leichter machen und für jede Anwendung passende und energiesparende Komponenten anbieten.

Luft-Wasser-Wärmepumpen werden häufig zur nachhaltigen Wärmegewinnung genutzt, da sie Energie aus ihrer Umwelt ziehen. Gewinnen sie ihre Energie aus erneuerbaren Quellen, können sie sogar CO2-neutral betrieben werden. Wärmepumpen für die Innenaufstellung ziehen die Außenluft über einen Kanal an und blasen die Abluft über einen weiteren hinaus. Hierfür eignen sich beispielsweise die RadiCal Radialventilatoren von ebm‑papst, die sich durch durch einen hohen Druckaufbau sowie minimierte Energieaufnahme und Geräuschverhalten auszeichnen. Bei der Außenaufstellung wird die Luft direkt vom Gerät angesaugt. Hier bieten sich die AxiEco Axialventilatoren von ebm‑papst aufgrund ihrer optimalen Durchströmung bei leisem Betrieb an.

Moderne Gasbrennwertthermen können ihre Heizleistung gut skalieren und sind „renewable ready“ – sie lassen sich also auch nachträglich mit erneuerbaren Energiequellen kombinieren. Zusammen mit einer Solarthermie übernimmt diese das Erwärmen des zu verbrauchenden Wassers im Sommer. Im Winter kann ein Pelletofen mit eingebauter Wassertasche als Heizquelle zugeschaltet werden. Moderne Brennwertkessel sind elektronisch gesteuert und passen die Heizleistung flexibel an die Heizlast an. Verbaute ebm‑papst Komponenten mit großer Modulationsbreite können die Effizienz des Gesamtgeräts steigern. Die Verbrennungsregelungen CleanEco (pneumatisch) als auch CleanVario (elektronisch) bieten ein hierzu aufeinander abgestimmtes Komplettsystem aus Boiler Control Unit (BCU), Gasventil, Venturi und Gasgebläse. CleanVario ist als gasadaptives System für zukünftige Brennstoffe, wie Wasserstoffbeimischung, Flüssiggas oder Biomethan gerüstet und kann auch bei erhöhten Schwankungen eine konstante Leistung bringen. 

Hybridsysteme aus einem Gas-Brennwertgerät und einer Wärmepumpe sind dann sinnvoll, wenn eine Gasleistung im Booster-Betrieb oder bei sehr niedrigen Außentemperaturen benötigt wird. Für die Heizungsgrundlast ist die Wärmepumpe verantwortlich, die Gas-Brennwerttherme kann als Verstärkung mitarbeiten. Der Zeitpunkt, an dem die Gas-Brennwerttechnik einspringt, kann individuell gesteuert und so die günstigste Betriebsweise gewählt werden. Das Steuerungssystem, die 900H Series Control Platform von ebm‑papst, regelt Gasbrennwertgerät und Wärmepumpe je nach Situation in ihrer Leistung, sowie Zuschaltung oder alleinigen Betrieb der Brennwerttherme bei Spitzen. Das elektronische Verbrennungssystem CleanVario überwacht dabei stets die Verbrennung und kann durch die LIN-Bus-Fähigkeit des Gasgebläses die Möglichkeiten von Predictive Maintenance realisieren.