Dies ändert sich ab September unter McDonald’s – Wirtschaft

Der Fastfood-Reise führt Ende August neue Arbeits-Uniformen ein. Diese sollen den Angestellten mehr Individualität und Komfort bieten.

Gestreifte Shirts oder doch eher ein Hemd? McDonald’s-Mitarbeiter dürfen ab Ende August ihre Arbeitskleidung selber zusammenstellen. Der Fast-Food-Reise führt zu seinem 50. Geburtstag in Deutschland den sogenannten MDress ein.

20 neue Kleidungsstücke und Accessoires

Angestellte können aus je über 20 Kleidungsstücken und Accessoires ihre Lieblingsstücke wählen und selber zusammenstellen, wie “Horizont” berichtet. So sollen die Mitarbeitenden ihrem persönlichen Stil treu bleiben können und auch während der Arbeit die Kleidung tragen, in der sie sich wohlfühlen.

HIER >> McDonald’s wickelt Burger jetzt in Gras ein

Auf jedem Kleidungsstück sind die Markenelemente wie die gelben Bogen von McDonald’s oder die gefüllte Pommes-Tüte untergebracht. Das erhöhe die Wiedererkennbarkeit der Marke trotz großer Auswahlmöglichkeit, heißt es.

Es handle sich dabei um eine weltweite Initiative. Diese startet zunächst in Deutschland und soll dann schrittweise in anderen Märkten nachgezogen werden.

Entworfen hat die neuen Uniformen die McDonald’s Corporation mit Sitz in Chicago zusammen mit der Designagentur Turner Duckworth aus San Francisco. Verantwortlich für die Produktion der Kleidungsstücke ist die Partnerfirma Wilhelm Weishäupl mit Sitz in München.

Nav-Account dob Time13.08.2021, 19:29| Akt: 13.08.2021, 19:29