Die aktuellen Corona-Steuern – 2G, 3G und 2G+

  1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Erstellt: 25.11.2021, 16:27 Uhr

Von: Benjamin Stroka

In Duisburg galt schon vor der neuen Corona-Schutzverordnung die 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt. © Reichwein / Imago

Auch in Duisburg gelten seit dem 24. November verschärfte Corona-Regeln. Vielerorts gilt jetzt 2G – das bringt vor allem für Ungeimpfte drastische Einschränkungen.

Duisburg – Die Menschen in Duisburg müssen sich wieder auf deutlich verschärfte Corona-Regeln einstellen. Rund einen Monat vor Weihnachten spitzt sich die Corona-Lage auch in der Rhein-Ruhr-Metropole wieder deutlich zu.

Die 7-Tage-Inzidenz in Duisburg liegt mit 230,3 (Stand: 25. November; Quelle: RKI) so hoch wie zuletzt im April 2021 und steigt seit Tagen deutlich. Auch die Hospitalisierungsrate für das Bundesland Nordrhein-Westfalen ist am 25. November wieder gestiegen und liegt jetzt bei 4,21 (Quelle: RKI). Um dieser vierten Corona-Welle entgegenzuwirken, hat die NRW-Landesregierung die Corona-Schutzmaßnahmen erneut drastisch verschärft. Auch in Duisburg gilt seit Mittwoch (24. November) vielerorts die 2G-Regel.

Duisburg: Welche Corona-Regeln greifen – Überblick

  • In Duisburg gilt die 3G-, 2G- und 2G+-Regelung
  • 3G-Prinzip: In Bus und Bahn, am Arbeitsplatz, an Universitäten, auf Beerdigungen, beim Friseur und bei beruflichen Übernachtungen im Hotel
  • 2G-Prinzip: Im Freizeitbereich sind nur noch Geimpfte und Genesene erlaubt. Das gilt unter anderem in Restaurants, Kinos, Schwimmbädern, bei Sportveranstaltungen und auf Weihnachtsmärkten
  • 2G+-Prinzip: Auf Tanzveranstaltungen, in Bars, in Diskotheken, auf Karnevalsveranstaltungen und in Bordellen gilt sogar das 2G+-Prinzip. Hier brauchen Geimpfte und Genesene zusätzlich einen Test

Corona-Regeln in Duisburg: Hier gilt 3G

  • Arbeitsplatz
  • In Bus und Bahn
  • Universitäten
  • Körpernahe Dienstleistungen (Friseur, medizinische Fußpflege oder Fotoshooting)
  • Standesamtliche Hochzeiten und Beerdigungen
  • Nicht-touristische Übernachtungen im Hotel

In ganz NRW und damit auch in Duisburg gilt seit dem 24. November in einigen neuen Bereichen die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Dazu zählt unter anderem die 3G-Regel am Arbeitsplatz sowie die 3G-Regel in Bus und Bahn. Wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht dort seit dem 24. November täglich einen aktuellen negativen Corona-Test. Geimpfte und Genesene müssen ihren Nachweis entsprechend vorzeigen. Außerdem greift die 3G-Regel beispielsweise auch an Universitäten, beim Friseur, bei standesamtlichen Hochzeiten, bei Beerdigungen und bei beruflichen Übernachtungen im Hotel.

Duisburg: Corona-Regeln – hier gilt 2G

  • Freizeitveranstaltungen (zum Beispiel Kino, Sportveranstaltungen, Freizeitsport, Schwimmbad)
  • Restaurants
  • Weihnachtsmärkte
  • Hotels und andere Unterkünfte für Touristen
  • Ausnahmen gelten für: Kinder bis einschließlich 15 Jahre und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können (ärztliches Attest notwendig)

Deutlich verschärft wurden die Corona-Regeln vor allem im Freizeitbereich. Hier müssen Ungeimpfte nun komplett draußen bleiben. Wer nicht geimpft oder genesen ist, hat seit dem 24. November keinen Zutritt mehr. Das gilt beispielsweise für Sportveranstaltungen, also auch bei Spielen des MSV Duisburg, aber auch im Kino, im Schwimmbad, in Restaurants oder auf Weihnachtsmärkten. Die Einhaltung der 2G-Regel wird dabei in den meisten Fällen schon am Einlass streng kontrolliert.

Corona-Regeln in Duisburg: Hier gilt 2G+

  • Tanzveranstaltungen
  • Clubs, Bars und Diskotheken
  • Karnevalssitzungen
  • Bordelle
  • Ausnahmen gelten für: Kinder bis einschließlich 15 Jahre und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können (ärztliches Attest notwendig)

Noch strenger sind die Regeln in Duisburg für bestimmte Bereiche mit besonders hohem Infektionsrisiko. Dazu zählen laut der aktuellen Corona-Schutzverordnung unter anderem Clubs, Bars, Diskotheken und andere Tanzveranstaltungen. Zutritt haben dort nur Geimpfte und Genesene, die zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Impfungen sollen vierte Corona-Welle brechen

Schwere Krankheitsverläufe durch eine Corona-Infektion haben weiterhin vor allem ungeimpfte Menschen. Aber auch vollständig Geimpfte erkranken wieder häufiger am Coronavirus. Das betrifft vor allem diejenigen, die bereits früh gegen Corona geimpft wurden und deren Impfschutz nun immer stärker nachlässt. Die Lösung sollen Boosterimpfungen, also dritte Impfungen gegen Corona sein. Auch in Duisburg wird das Impfangebot aktuell wieder ausgebaut. Einen Überblick zu den Impfmöglichkeiten in Duisburg finden Sie hier.

Corona in Duisburg: Verschärfungen der Stadt – zusätzliche Regeln

In Duisburg gelten zusätzlich zu den vom Land NRW beschlossenen Regeln noch weitere Verschärfungen. So hat die Stadt bereits vor den Corona-Verschärfungen eine Maskenpflicht für die Innenstadt und die 2G-Regel auf den Weihnachtsmärkten beschlossen. Die Maskenpflicht in der Innenstadt wurde im Rahmen der neuen Corona-Schutzverordnung für NRW vorerst bis zum 21. Dezember verlängert. Die 2G-Regel auf den Weihnachtsmärkten wurde nun ohnehin vom Land beschlossen und gilt daher auch in Duisburg weiter.

Weitere speziell auf Duisburg ausgelegte Corona-Regeln wurden bislang nicht beschlossen. Die Entwicklung der Corona-Zahlen in den kommenden Tagen und Wochen wird Aufschluss darüber geben, ob noch mehr Verschärfungen drohen. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Berlin Ernachrichten