Deutscher Corona-Hotspot rückt in den Hauptaugenmerk dieser Wissenschaft

0
49

Ein bayerischer Landkreis machte im vergangenen Jahr mit hohen Corona-Fallzahlen Schlagzeilen. Jetzt tummeln sich hier Forscher. Waren eigentlich noch viel mehr Menschen infiziert – und welche Gruppen sind betroffen?

Tirschenreuth in der Oberpfalz galt vergangenes Jahr zwischenzeitlich als Corona-Hotspot Nummer eins. Mit mehr als 1.500 Infizierten pro 100.000 Einwohner bis zum Herbst 2020 hatte der Ort die meisten Infektionen in ganz Deutschland. 

So weit die offiziellen Zahlen. Aber wie viele Menschen waren darüber hinaus ohne Symptome und Diagnose infiziert? Und welchen Hintergrund haben sie? Das wollen Forscher der Universität Regensburg herausfinden und bitten darum alle Einwohner des Landkreises Tirschenreuth zum Antikörpertest. 

Sehen Sie oben im Video oder hier, was sich die Wissenschaftler von der Studie erhoffen, wie die Tischenreuther darauf reagieren und welche erste Hinweise die Untersuchung bereits zeigt.