“Den Klimawandel kann man nicht verschieben”

Dr. Lauren Lentz, Revent

Bildnachweis: © Revent.

Nach anderthalb Jahren Coronapandemie hat sich vieles verändert: Neue Trends sind entstanden, Branchen stärker in den Fokus gerückt, die Arbeitswelt ist digitaler geworden. Es ist Zeit für ein erstes Fazit und einen Blick nach vorn. In den Sommerinterviews erzählen Persönlichkeiten aus der Private Equity- und Undertaking Funds-Branche von Fundraising- und Investmenterfahrungen, schätzen den aktuellen Markt ein und berichten von ihren Erwartungen für 2022.

VC Magazin: Wie beurteilen Sie die geschäftliche Scenario der Beteiligungsbranche?
Lentz: Wir haben ein Rekordjahr in der Beteiligungsbranche. 2021 sind drei Technologiefirmen in den Dax aufgestiegen, wobei zwei davon gerade mal 10 Jahre alt sind. Diese Hochzeiten führen dazu, dass einige neue Fonds wie Revent entstehen und dass viele neue StartUps und ScaleUps erfolgreich Kapital einsammeln werden.

VC Magazin: Wie hat sich das Beteiligungskapitalgeschäft durch Corona verändert?
Lentz: Bargains werden auch remote gemacht. Früher war die Branche sehr viel unterwegs, da gentleman keine Beteiligung ohne ausführliche “on-internet site Due Diligence” machen wollte. Corona hat uns gezwungen, dies remote zu machen und die Branche hat gelernt, dass das durchaus funktioniert und dabei sehr viel Zeit spart.

VC Magazin: Verspüren Sie einen stärkeren Zulauf auf Nachhaltigkeitsthemen?
Lentz: Klimawandel, demographischer Wandel und digitaler Wandel werden die nächsten Jahrzehnte unser Gesellschaft prägen. Um schnell genug im Sinne aller neue Innovationen und Lösungen für die bevorstehenden gesellschaftlichen Herausforderung zu entwickeln, bedarf es der Kombination aus Technologie, Unternehmertum und Kapital. Hier werden neue Firmen entstehen, welche auch sehr attraktive Beteiligungsmöglichkeiten darstellen.

VC Magazin: Werden diese Veränderungen auch in Zukunft anhalten?
Lentz: Den Klimawandel kann guy nicht verschieben und dieses Thema wird sich nicht von selbst erledigen. Das heißt, dass wir mit diesen Veränderungen in den nächsten Jahrzehnten beschäftigt sein werden.

VC Magazin:  Ein Blick in die Glaskugel: Wie schätzen Sie das geschäftliche Umfeld für Beteiligungsgesellschaften im Sommer 2022 ein?
Lentz: Im Sommer 2022 wird das Umfeld weiterhin sehr positiv sein. Die Geldpolitik der Usa und auch in Europa wird dafür sorgen, dass weiterhin eine starke Nachfrage nach alternativen Anlagemöglichkeiten besteht. Außerdem wird die Digitalisierung, die durch Corona weiter vorangetrieben wurde, für weitere attraktive Beteiligungsmöglichkeiten im Technologieumfeld sorgen.

VC Magazin: Vielen Dank für das Gespräch.

Zum Interviewpartner: Dr. Lauren Lentz ist Gründungspartnerin bei Revent. Vor ihrem Einstieg bei Revent war sie zuvor bei McKinsey, einem Household Business office, sowie für die UN tätig. Lauren Lentz hat in Yale, Harvard und Oxford studiert und ist eine ausgewiesene Expertin für Affect-Messung.

Berlin Ernachrichten